Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Für einen guten Zwecke: Kinder verzieren Kekse mit 3-D-Drucker
Nachrichten Hannover Für einen guten Zwecke: Kinder verzieren Kekse mit 3-D-Drucker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 04.12.2018
Leonardo und Tiziano beim Verzieren von Keksen. Quelle: Heidrich
Hannover

Weihnachtsgebäck kaufen und einen Blick ins Labor einer Keksfabrik werfen – das bietet am Sonnabend Hannovers Traditionsfirma Bahlsen in ihrem Haupthaus in der List. Die Erlöse aus dem Keksverkauf kommen dem Verein Trauerland zugute, der Kindern und Jugendlichen in Trauerfällen hilft. Die Benefiz-Aktion hat in den vergangenen Jahren stets auf dem Opernplatz stattgefunden. „Wir wollten etwas Neues ausprobieren und Besuchern unsere Keksfabrik zeigen“, sagt Bahlsen-Sprecher Christian Bahlmann.

Bereits am Vormittag besuchen etliche Familien das imposante Gebäude nahe dem Lister Platz. Gebäck wird hier nicht mehr in großem Stil hergestellt, vielmehr dient die alte Produktionsstätte jetzt als Laborküche. „Hier probieren wir Rezepte aus und testen neue Rohstoffe“, sagt Bahlmann. Für den Besuchertag haben sich die Keksbäcker einige Besonderheiten ausgedacht: Weihnachtliche Geschichten werden vorgelesen, Lieder gesungen, und Kinder können Leibniz-Kekse selbst verzieren.

Auftakt für die Weihnachtszeit

„Das ist ein schöner Auftakt für die Weihnachtszeit“, sagt Karina Goldenstein. Zusammen mit ihrem Lebensgefährten und den beiden Kindern Emily und Antonia trägt sie Glasuren auf ein Häuschen aus Butterkeksen auf. Die beiden Kindern drücken Gummibärchen in die zuckrige Masse.

Im Foyer der alten Fabrik probieren Kinder die neueste Anschaffung der Firma aus, einen 3-D-Drucker. Mit einem dünnen Schokoladenstrahl malt der Drucker Tannenbäumchen auf Leibnizkekse. Die Motive werden zuvor am Computer entworfen. „Wir haben das Gerät erst seit einem Monat“, sagt Annika Dobelmann aus der Forschungsabteilung. Im Grunde wisse man noch nicht so recht, wie es eingesetzt werden könne. „Aber wir gehen mit dem Trend“, sagt sie.

Von Andreas Schinkel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die rund 5000 grauen Abfallbehälter im Stadtgebiet sollen auffälliger werden. Bezirksräte und das Entsorgungsunternehmen Aha wünschen sich knallige Farben, damit die Mülleimer sichtbarer werden.

04.12.2018

Wie sehen Gemeindemitglieder den Rücktritt ihres Ditib-Landesvorstands? Reicht „der lange Arm Ankaras“ bis nach Hannover? Der Versuch einer Kontaktaufnahme mit Vereinsmitgliedern in Hannover.

04.12.2018

Bekannt ist der Sahlkamp heute für viel Sozialen Wohnraum, eine hohe Kriminalitätsrate und ein breites Angebot an sozialen Einrichtungen. Doch wie war das eigentlich früher?

01.12.2018