Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Betriebe ringen um Auszubildende
Nachrichten Hannover Betriebe ringen um Auszubildende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 01.08.2018
77 junge Frauen und Männer starten ihre Ausbildung bei der Region Hannover. Quelle: Claus Kirsch, Region Hannover
Anzeige
Hannover

Zum heutigen 1. August, an dem traditionell in vielen Unternehmen die Ausbildung startet, verzeichnet die Industrie- und Handelskammer Hannover (IHK) in ihrem Bereich 8668 abgeschlossene Berufsausbildungsverträge und damit 0,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. „Der leichte Zuwachs am Ausbildungsmarkt darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Unter-nehmen immer größere Probleme haben, für ihre Ausbildungsplätze geeignete Bewerber zu finden“, sagt der Leiter Berufsbildung bei der IHK Hannover, Prof. Günter Hirth. In allen Bereichen gebe es noch freie Ausbildungsplätze.

Positiv wirke sich am Ausbildungsmarkt dagegen die steigende Zahl Geflüchteter aus, die jetzt eine Ausbildung starten. „Die Geflüchteten füllen in diesem Ausbildungsjahr bereits die demografische Lücke, die durch immer stärker sinkende Schulabgängerzahlen gerissen wird“, sagt Hirth. Haben 2017 noch 177 Geflüchtete eine Ausbildung begonnen, erwartet die IHK Hannover für dieses Jahr den Abschluss von 250 Ausbildungsverhältnissen mit geflüchteten jungen Menschen, das entspricht einem Zuwachs von über 40 Prozent. Auch für die nächsten Jahre rechnet die IHK mit einem weiter steigenden Anteil von Geflüchteten in der Ausbildung. Zum Ausbildungsstart stieg in diesem Jahr die Zahl der Ausbildungsverträge in den industriell-technischen Berufen um 3,8 Prozent auf 2779. Vor allem bei den Berufen im Bereich der Elektrotechnik ist mit 8,3 Prozent ein großer Zuwachs zu verzeichnen. In den kaufmännischen Berufen wurden bisher 5889 Ausbildungsverhältnisse abgeschlossen, das entspricht einem Minus von 1,3 Prozent.

Im Bereich der Handwerkskammer sind zurzeit noch mehr als 500 Ausbildungsplätze unbesetzt. „Schulabgängerinnen und Schulabgänger, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, sollten sich intensiv in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Hannover umsehen“, sagt der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hannover, Peter Karst.

Auch die Region hatte Probleme bei der Besetzung aller geplanten Ausbildungsplätze. Dort waren kurzfristig Bewerber, die bereits einen Vertrag hatten, wieder abgesprungen. Regionspräsident Hauke Jagau begrüßte am Mittwoch 77 junge Menschen zum Ausbildungsbeginn. Eigentlich wollte die Region 7 Ausbildungsplätze mehr besetzt. Jetzt 65 lernen die Verwaltung von Grund auf kennen – 56 in Form eines dualen Studiums, neun sind künftige Verwaltungsfachangestellte. Zwölf weitere Azubis machen ihre Ausbildung in anderen Berufsfeldern bei der Region.

Von Mathias Klein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Szene-Gastronomen treffen auf Alteingesessene – die Voßstraße hat schon so manche Krise durchlebt und scheint durch einige Neuzugänge wieder einen Aufschwung zu erleben. Ein Besuch.

04.08.2018

Stau im Feierabendverkehr: Wegen einer ausgefallenen Ampelanlage an der Hildesheimer Straße gab es an der Kreuzung unter der Schnellwegbrücke am Mittwochnachmittag erhebliche Behinderungen.

01.08.2018

Auch die Bahn bietet jetzt die Tickets für den GVH im Internet und in der App an. Nutzer erhalten dann einen elektronischen Fahrschein für das Smartphone.

01.08.2018
Anzeige