Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Reden Sie mit! Wie wird Hannover Kulturhauptstadt?
Nachrichten Hannover Reden Sie mit! Wie wird Hannover Kulturhauptstadt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 06.05.2018
Für die Bewerbung zur Kulturhauptstadt trafen sich Vertreter hannoverscher Kultureinrichtungen zur Ideensammlung. Wie geht es nun weiter? Darum geht es beim HAZ-Forum. Quelle: Clemens Heidrich
Hannover

 Hannover möchte Europäische Kulturhauptstadt 2025 werden. Die Bewerbung dazu hat der Rat der Stadt im Februar mit großer Mehrheit beschlossen. Zwei Millionen Euro sollen allein für die Bewerbung als Budget zur Verfügung stehen. Doch schon vor der eigentlichen Bewerbung zur Kulturhauptstadt wird heftig diskutiert. Mal geht es um Fragen des Managements und der Zuständigkeit zwischen dem Büro des Oberbürgermeisters und dem Kulturdezernat hin und her, dann streiten nach einem ersten Workshop der etablierten Kulturinstitutionen der Stadt im Internet zahlreiche Mitglieder der freien Kunst- und Theaterszene über Art und Weise der Beteiligung am Bewerbungsprozess.  Und dann ist da noch das formulierte, nicht unumstrittene Motto, die Klammer der Bewerbung: Nachbarschaft. Dabei scheint in vielen Debatten noch nicht einmal klar zu sein, ob es bei einem Kulturhauptstadttitel nun um die Auszeichnung der Kulturangebote Hannovers geht oder um Projekte der Stadtentwicklung.  

Ein HAZ-Forum soll nun über die Abläufe der Bewerbung, die möglichen Themen und die Motivationen dabei Aufschluss geben. Am Montag, 14. Mai, kommt Kulturdezernent Harald Härke ins Pressehaus und stellt sich den Fragen der HAZ-Leser. Auf dem Podium trifft Härke auf den Schriftsteller und Kolumnisten Hartmut El Kurdi, der zuletzt auch als Dramaturg am Schauspiel Hannover aktiv war. An der Diskussion beteiligt sich auch Mathias Görn, der Vorsitzende des Freundeskreis Hannover und Unterzeichner eines Offenen Briefs an die Stadtverwaltung, der mehr Geschlossenheit und ein unabhängiges Organisationsbüro für die Kulturhauptstadt einforderte. Dazu kommt die studierte Kulturwissenschaftlerin und Gründerin des Theater und Performancekollektiv „Frl. Wunder AG“, Anne Bonfert und weitere Gäste wie die Initiatorin von Theater-, Tanz- und Stadtkulturprojekten Iyabo Kaczmarek oder die Street Art-Künstlerin Mansha Friedrich. Und natürlich ist auch Melanie Botzki vom Kulturhauptstadt 2025-Büro bei der Diskussion dabei. 

Das HAZ-Forum läuft wie gewohnt im Pressehaus an der August-Madsack-Straße 1 und ist kostenlos. Einlass ist am 14. Mai, um 19 Uhr, los geht’s um 19.30 Uhr. Um eine Anmeldung wird vorab per Mail an hannover@haz.de mit dem Stichwort „Forum Kulturhauptstadt“ gebeten. An diese Adresse können HAZ-Leser auch schon jetzt ihre Frage für das Podium an die Redaktion schicken. Die HAZ begleitet das Forum mit einem Live-Ticker im Netz und berichtet natürlich anschließend.

Von Jan Sedelies

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Staus am vergangenen Montag (Brückentag) gehen zum Teil auf eine Störung des städtischen Verkehrsrechners zurück. Die Stadtverwaltung bittet um Entschuldigung.

07.05.2018

In Hannovers ältestem Freiluftlokal steht ein Neustart an: Am 19. Mai laden die neuen Betreiber erstmals in die frisch renovierten Räume ein.

07.05.2018

Die JVA Hannover und das Jobcenter wollen Häftlingen nach deren Gefängniszeit bessere Startchancen bieten. Das neue Angebot soll bereits vor der Freilassung wichtige finanzielle Fragen klären, um die Integration zu fördern.

07.05.2018