Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Die neue Miss Hannover hat kurze Haare

Ernst-August-Galerie Die neue Miss Hannover hat kurze Haare

In der Ernst-August-Galerie wurde am Sonnabend die neue Miss Hannover 2017 gewählt. Die Gewinnerin Ioanna Palamarcuk trägt ihre Haare kurz. Das gefällt nicht jedem: Im Internet kursieren zahlreiche fiese Kommentare zum Look der 16-Jährigen. So souverän reagiert die Schülerin auf die Hater. 

Voriger Artikel
Feuer bei Timberpak: Polizei vermutet Brandstiftung
Nächster Artikel
17.500 Konzertbesucher feiern an der Expo-Plaza
Quelle: Heusel

Hannover. Ioanna Palamarcuk ist die neue Miss Hannover. Die 16-Jährige hat am Sonnabendnachmittag in der Ernst-August-Galerie die Jury überzeugt. Nach dem Schaulaufen setzte sie sich gegen die anderen 16 Kandidatinnen durch. Ungewöhnlich: Die Gewinnerin hat sehr kurze Haare. Darauf trägt sie nun die begehrte Krone. Zweitplatzierte wurde Sarah Wipperfürth. Katharina Kiesé wurde Dritte.

Der Look der jungen Frau aus Ricklingen gefällt nicht jedem. Im Internet gibt es zahlreiche Verunglimpfungen. Die HAZ musste sogar mehrere Kommentare, die unter die Gürtellinie gingen, auf der Facebook-Seite der Zeitung löschen.

"Also wenn das Miss Hannover ist, weiß ich auch nicht, was mit meinen Augen los ist", kommentiert ein Jonas. "Bei dem Namen war es sofort klar … das kann nur Miss Hannover sein", notiert eine Nutzerin, die sich BiNe nennt, in Anspielung auf den Namen der 16-jährigen Ioanna Palamarcuk. Diese Aussagen gehören noch zu den erträglicheren. Eine andere Kommentatorin schreibt: "Da sehe ich auf dem Bild spontan vier, die besser aussehen als die mit ihrem Chemo-Style."

Ionna Palamarcuk aber hat keine Krebstherapie gemacht, sondern ihre schulterlangen Haare vor zwei Wochen abrasiert: vier Millimeter messen sie jetzt. Warum? „Mir hatte mal jemand gesagt, dass das gut aussehen könnte“, sagt die neue Miss Hannover: „Ich habe länger überlegt und es dann einfach gemacht.“ Sie habe viele positive Reaktionen bekommen, fühle sich sehr wohl mit dem Kurzhaarschnitt – so wohl, dass sie sich am Dienstag der Vorwoche entschied, bei der Miss-Hannover-Wahl anzutreten.

"Ein Look, den du nicht vergisst"

Die Jury hat sie mit ihrer für Miss-Wahlen ungewöhnlichen Haarpracht überzeugt. Rolf Klemmer, Geschäftsführer der Miss Germany Corporation, sagt, eine Kandidatin mit solche einem Haarschnitt habe er „noch nie gesehen. Das ist ein Look, den du nicht vergisst.“

Mit den Hasskomentaren geht die 16-Jährige sehr abgeklärt um. „Jeder darf seine Meinung haben und öffentlich sagen – aber es kommt auf die Wortwahl an.“ Begriffe wie Chemo-Style findet sie entwürdigend, „nicht nur für mich, sondern vor allem für alle, die unfreiwillig Kurzhaar tragen, weil sie in Krebstherapie sind.“

Die junge Ricklingerin, die zur Bertha-von-Suttner-Schule geht, will nun in Kürze zur Miss Niedersachsen-Wahl antreten. Ihr Tanztrainer Olando Amoo unterstützt sie: „Sie hat Talent.“ Den Berufswunsch, etwas Soziales zu machen, vielleicht mit Kindern, will Palamarcuk aber nicht aufgeben.

Und an einem Detail muss sie noch feilen. Das Krönchen hält nicht richtig – die Konstruktion ist für lange Haare gemacht.

Die Jury

  • Dominik Bruntner (Mister Germany 2017)
  • Laura Zacharias (Radio Hannover)
  • Christoph Dannowski (Neue Presse)
  • Corinna Perrevoort (Bild)
  • Marcel Modrzewski (Studioine)
  • Sandra Czok (Lifestyle-Bloggerin)
  • Ersan Yükyapan (Center Manager EAGH)
  • und ein Vertreter der Miss Germany Corporation

Schon am Freitagabend wurde in Altwarmbüchen die Miss Herbst gewählt

Von Conrad von Meding und Elisabeth Woldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover