Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Elke Heidenreich liest im Tintenturm
Nachrichten Hannover Elke Heidenreich liest im Tintenturm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 29.09.2017
Von Simon Benne
Deutschland, Hannover 26.09.2017 Elke Heidenreich liest aus ihren Buch "Alles kein Zufall". Pelikan-Tintenturm, Pelikanplatz 21. Foto:VillegasUnprätentiös, bodenständig, klug: Elke Heidenreich bei ihrer Lesung im Pelikan-Tintenturm.Unprätentiös, bodenständig, klug: Elke Heidenreich im Pelikan-Tintenturm. Quelle: Villegas
Anzeige
Hannover

Da ist sie wohl am richtigen Ort: "Der allererste Füller, den ich mit 10 Jahren bekam, war ein Pelikan", schwärmt Elke Heidenreich: "Ich habe ihn noch heute." Und dann schüttelt sie ein paar Geschichten über Pelikan-Füller aus dem Ärmel. Rund 200 Besucher sind in den Tintenturm gekommen, um die Bestsellerautorin, Literaturkritikerin und Kabarettistin zu erleben. Hier, auf dem historischen Firmengelände am Pelikanplatz, hat Pelikan im vergangenen März einen Shop und ein Museum eingerichtet; im repräsentativen Saal sollen künftig Kulturveranstaltungen über die Bühne geben - und Elke Heidenreich macht den Auftakt. Der Erlös der Lesung kommt der Einrichtung von Eltern-Kind-Zimmern im Kinderkrankenhaus Auf der Bult zugute.

Sie liest aus ihrem Buch "Alles kein Zufall". Darin stehen geistreiche Glossen aus dem Familienleben, Schnurren, in denen es um Briefträger, Busfahrten oder verwechselte Koffer geht. Solche Sachen. Und natürlich um Männer. Und dann wieder um ganz ernste Dinge. Zwischendurch lässt Heidenreich das Publikum schon mal "Hänsel und Gretel" singen. Und sie plaudert aus ihrem Leben, zum Beispiel übers häusliche Aufräumen: "Ich werde jetzt 75, also schmeiße ich weg - ich kann's ja nicht mit ins Grab nehmen."

Heidenreich redet wie ein Maschinengewehr, nur fröhlicher. Schlagfertig ist sie, schnodderig und feinsinnig zugleich, unprätentiös, bodenständig und klug. Sie geizt nicht mit schauspielerischen Einlagen, und oft lässt sie ihrem Publikum zwischen den Geschichten kaum Zeit zum Klatschen. Dafür ist der Applaus am Ende umso größer.

Am 21. November liest Jan Seghers im Tintenturm aus seinem Buch "Menschenfischer". Karten (10 Euro) bei Leuenhagen & Paris, Lister Meile 39.

HAZ-Autor Christian Jung hat einen der wichtigsten Preise für Wissenschaftsjournalismus erhalten: Sein Text „Das Icarus-Projekt“ war der Auftakt eines Zweiteilers in der ehemaligen HAZ-Wochenendbeilage „Der 7. Tag“. Darin berichtete er etwa über Tiere, die aufgrund ihrer hoch entwickelten Sensorik Naturkatastrophen vorausahnen können.

26.09.2017

Vor 25 Jahren wurde der Telemax eröffnet - aber sogar die Telekom hat das Jubiläum vergessen. Dabei gilt die Anlage in Groß-Buchholz als hochprofitabel, auch wenn längst kein Analogfernsehen mehr ausgestrahlt wird. Wie kann das sein?

26.09.2017

Für vier Monate muss das italienische Restaurant L'Osteria am Thielenplatz schließen. Damit ist das Lokal nicht nur die Gastronomie mit der wohl größten Pizza der Stadt - sondern auch die mit dem schlimmsten Wasserschaden: Das gesamte Untergeschoss muss nach einem Starkregen totalsaniert werden.

Conrad von Meding 29.09.2017
Anzeige