Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Gewerkschaft warnt vor Billig-Fleisch
Nachrichten Hannover Gewerkschaft warnt vor Billig-Fleisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 16.07.2018
In Supermärkten wird Fleisch zu billig angeboten, moniert die Gewerkschaft. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Hannover

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) warnt mit Blick auf die Grillsaison vor Billig-Fleisch in den Supermarktregalen. Die Rabattschlachten gefährdeten nicht nur die Qualität der Waren sondern auch Jobs in der Fleischindustrie. „Häufig werden Subunternehmer aus dem Ausland engagiert, die ihren Beschäftigten teilweise sogar den Mindestlohn vorenthalten“, sagt Lena Melcher von der NGG. Regelmäßig decke der Zoll organisierte Schwarzarbeit in der Fleischindustrie auf. Supermärkte sollten sich daher zu fairen Mindestpreisen bekennen.

Zugleich sieht die Gewerkschaft die Kunden in der Pflicht. Die Fleischproduktion sei enorm aufwendig. Für ein Kilo Rindfleisch müssten 15.000 Liter Wasser verbraucht werden. „Die Packung Bratwürste sollte dem Käufer schon mehr wert sein als ein Kilo Kartoffeln“, sagt Melcher.

Von Andreas Schinkel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Ferienflieger Sun Express hat mit einer weiteren Flugverspätung zu kämpfen. Gäste eines Flugs in die Türkei müssen mehr als 24 Stunden auf den Start warten – wegen eines technischen Defekts.

16.07.2018

Zum Maschseefest hat die Stadt Hannover am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer wieder einen abgetrennten Radweg eingerichtet. Das Konzept gab es bereits 2017, damals sorgte die Verkehrsführung für Irritationen.

13.07.2018

Die Bilanz der Veranstalter zum Schützenfest 2018 war durchweg positiv: Die Besucherzahlen lagen bei 1,1 Millionen und das erneuerte Rundteil sorgte für einen Zuwachs an jüngeren Besuchern. Doch jetzt haben sich Anwohner bei der Stadt Hannover wegen Lärmbelästigung beschwert. Die CDU-Fraktion bittet den OB in einem Brief um Aufklärung.

16.07.2018
Anzeige