Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Lehrer fordern von Stadt und Land mehr Geld
Nachrichten Hannover Lehrer fordern von Stadt und Land mehr Geld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:54 15.10.2018
„Wir sind keine Lehrer zweiter Klasse!“: Dozenten in der Weiterbildung fordern vor dem Rathaus bessere Bezahlung. Quelle: Moritz Frankenberg
Hannover

Rund 50 Lehrer in der Erwachsenenbildung haben Freitag vor dem Rathaus für mehr Lohn und eine bessere Absicherung demonstriert. Die Dozenten geben Deutschkurse für Einwanderer, unterrichten Fremdsprachen in Volkshochschulen oder arbeiten als Lehrbeauftragte an der Uni. „Wir leisten wichtige Arbeit, indem wir Migranten auf das Leben in Deutschland vorbereiten, aber befinden uns selbst oft in prekären Verhältnissen“, sagt Dozent Artur Sieg.

Vor drei Jahren hatte eine Expertenkommission eine Anhebung der Honorare um acht Prozent empfohlen. In der Landespolitik sei das diskutiert, aber bei der aktuellen Haushaltsplanung dann doch nicht berücksichtigt worden, sagt Sieg. Viele der Lehrer erreichten in Vollzeit trotz abgeschlossenem Studium nur zwischen 1000 und 1500 Euro netto. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft unterstützte die Aktion. Die städtische Bildungsdezernentin Rita Maria Rzyski sowie der Arbeitskreis Wissenschaft und Kultur im Landtag haben den Lehrern Gespräche in Aussicht gestellt.

Von Bärbel Hilbig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Familien- und Erziehungsberatungsstelle in Neustadt bietet Angebote für in Trennung lebende Familien, Kinder und allein erziehende Personen an.

15.10.2018

Rund 3.200 der 5.300 Erstsemester an der Leibniz-Universität haben Probleme mit ihrem Studentenausweis. Viele Karten kamen zu spät an, etliche haben gestörte elektronische Funktionen.

15.10.2018

Im Fall der in Sehnde-Höver gefundenen Frauenleiche hat die Staatsanwaltschaft Hildesheim Anklage gegen den Ehemann erhoben. Der 32-Jährige stehe im Verdacht, seine Frau umgebracht zu haben. Die Leiche war Ende Mai neben der B 65 gefunden worden.

13.10.2018