Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Fahrradinspektion? Das kann bis Juni dauern
Nachrichten Hannover Fahrradinspektion? Das kann bis Juni dauern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 17.05.2018
Die Fahrrad-Saison hat begonnen. Quelle: Katrin Kutter
Hannover

 Der Hof hinter dem Fahrradgeschäft von Hans Fleischmann am Engelbosteler Damm ist vollgestopft mit Rädern. Sie alle warten auf Reparatur, Inspektion oder Reifenwechsel. „Sobald der Hobbyradfahrer morgens keine Handschuhe mehr braucht, ist Service-Saison bei uns“, sagt Eckhard Schmidt, seit 1975 Mechaniker im Betrieb. Viele Kunden holen im Frühjahr ihr Rad aus dem Keller, „und wollen es dann ganz schnell flottgemacht bekommen“, so Schmidt.  Und wenn die Biergartenzeit beginnt, kommen noch mal ordentlich platte Reifen dazu. „Die zerbrochenen Flaschen liegen dann ja überall herum“, meint Chef Fleischmann.

Ein bisschen gedulden müssen sich die Kunden allerdings schon, bevor sie sich auf ihr fahrtüchtiges Gefährt schwingen können. „Im Moment brauchen wir  etwa zehn Tage, bis wir uns ein Rad vornehmen können“, erklärt Mechaniker Schmidt. „Ich mache das jetzt seit 60 Jahren“, meint Fleischmann, „ aber die Leute kommen trotzdem erst mit den ersten Sonnenstrahlen zur Inspektion.“ Dann müssten sie sich halt ein wenig gedulden. Eine junge Studentin hat Glück. Auch ihr Rad stand monatelang ungenutzt vor der Haustür, jetzt möchte sie damit in die Uni fahren. Der Sattel ist hin, außerdem  funktioniert das Licht nicht mehr. „In zwei Tagen darf ich wiederkommen“, strahlt sie.

Rund 20 Räder pro Tag

Wer sein Zweirad in der Bikers Base an der Lutherkirche zur Inspektion bringen will, bekommt es vor Juni nicht zurück. „Unser Keller ist voll mit Reparaturen, allerdings haben wir auch keine Winterflaute“, sagt  Lasse Wyns, der das Geschäft seit neun Jahren betreibt. Wyns und seine Kollegen haben festgestellt, dass sich in den vergangenen Jahren die Zahl der Ganzjahresfahrer verdoppelt hat. „Und wer durchfährt, braucht eben nicht nur im Frühling neue Teile.“  Zudem ist die Bikers Base Anlaufstelle für BMX-Fahrer aus ganz Norddeutschland.  „BMX ist ein Hallensport und somit ein Ganzjahresgeschäft“, betont Wyns. Daher auch der volle Keller. Vier Kollegen kümmern sich mit ihm um das Rad- und Reparaturgeschäft, Unterstützung ist nur schwer zu bekommen. „Wir finden keine Mechaniker. Und wer noch schrauben will, der zieht Autos oder Motorräder vor.“

Im Fahrradcafé von Florian Schubert stehen rund ein Dutzend Räder vor der kleinen Werkstatt. „Wenn wir nicht auf Ersatzteile warten müssen, können die Kunden ihr Rad spätestens nach 48 Stunden wieder abholen“, verspricht Schubert. Rund 20 Räder werden hier pro Tag überholt, „einen platten Vorderreifen wechseln wir in drei Minuten“. Mitarbeiter Max Sperling begutachtet das Fahrrad einer Kundin, die gleich mehrere Wünsche hat. „Der Gepäckträger ist gebrochen, das Rücklicht geht nicht und die Bremsen müssen ersetzt werden“, sagt sie. Sperling kalkuliert den Preis, schiebt das Rad zu den anderen – und sagt der Kundin, dass sie es morgen abholen könne. „Wir haben sechs Tage lang von morgens bis abends geöffnet, drei professionelle Schrauber und einen enormen Warenbestand“, erklärt Schubert das Geheimnis dieser Schnelligkeit.

Lange Wartezeiten für Radreparaturen

Im Fahrrad-Kontor in der List ist für die Werkstatt zwar ein zusätzliches Ladenlokal angemietet worden, die Wartezeit für eine Inspektion ist dennoch lang. „Wir sind zurzeit bei Mitte Juni“, erklärt ein Mitarbeiter. Ein paar Termine für Kleinstreparaturen wie etwa eine Acht im Reifen seien noch frei, aber auch erst ab Juni. „Für Notfälle wie Plattfuß oder defektes Licht ist kein Termin notwendig, das versuchen wir dazwischenzuschieben“, so der Mechaniker. 

Allerdings müssten sich die Kunden auch dann auf zwei bis drei Tage einstellen, bevor das Rad wieder fahrtüchtig ist.  Grundsätzlich sei es  ja sehr zu begrüßen, dass das Rad als Verkehrsmittel eine immer größere Rolle spiele. „Aber was die rechtzeitige Inspektion betrifft – der Frühling kommt ja selten ganz unerwartet.“

Von Susanna Bauch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt lehnt weitere Wohnbebauung in Nachbarschaft der Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken AG (VSM) ab. Die Firma will ihr Gelände erweitern.

17.05.2018

Die Pechsträhne für die Betreiber des Naturbads Hainholz reißt nicht ab. Am Wochenende hat nach Angaben der Stadt ein Motorradfahrer seine Runden im leeren Becken des Freibads gedreht und Schäden verursacht.

17.05.2018

Hannover will Europäische Kulturhauptstadt im Jahr 2025 werden. Doch wie gelingt die Bewerbung? Fast 200 Besucher haben beim HAZ-Forum am Montagabend über Strategien, Vorschläge und innovative Ideen debattiert.

16.05.2018