Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Flugzeug muss mit Rauch im Cockpit landen
Nachrichten Hannover Flugzeug muss mit Rauch im Cockpit landen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 15.10.2017
Quelle: Elsner
Hannover

Die Easyjet-Maschine mit 145 Passagieren war um 13.21 Uhr in Kopenhagen gestartet und auf dem Weg nach Genf (Schweiz), wo die Landung für 15.15 Uhr vorgesehen war. Als sich im Cockpit Rauch bildete, entschied sich der Pilot außerplanmäßig in Hannover zu landen. Um 14.10 Uhr setzte das Flugzeug in Langenhagen sicher auf. Verletzt wurde niemand. Auf dem Rollfeld erwartete die Flughafenfeuerwehr den Airbus 319.

Mittlerweile soll eine Ersatzmaschine nach Hannover kommen, um die Passagiere so weiter nach Genf zu bringen. "Der Weiterflug ist für 21.15 Uhr geplant", sagte Malisa Becker, Pressesprecherin am Flughafen Langenhagen. Zunächst war geplant, das Flugzeug zu reparieren und damit den Flug fortzusetzen. Derweil werden die Passagiere mit Essen und Trinken versorgt.

man

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte Täter sind in die Grundschule Alemannstraße (Vahrenwald) eingebrochen und haben aus dem Hausmeisterbüro einen Tresor gestohlen. Zwei im Büro stehende Wahlurnen ließen sie unversehrt stehen. Für die Landtagswahlen wurden sie dennoch ausgetauscht.

15.10.2017

Im Fernsehen enden die Auftritte von Hans-Joachim Heists Figur Gernot Hassknecht meist in einem lauten Wutausbruch. Auf der Bühne hält sich der cholerische Rentner zurück und dosiert seine Tiraden gut. Dadurch erinnert Hassknecht an einen Lehrer, der versucht ein Plädoyer für die Demokratie in Witz und Sarkasmus zu verpacken.

15.10.2017
Hannover Landtagswahl Niedersachsen 2017 - SPD gewinnt – keine Mehrheit für Rot-Grün

Die SPD hat die Landtagswahl in Niedersachsen klar gewonnen. Nach Auszählung aller Stimmen kamen die Sozialdemokraten unter dem amtierenden Ministerpräsidenten Stephan Weil auf 36,9 Prozent. Die CDU stürzte mit 33,6 auf ein historisch schlechtes Ergebnis. Rot-Grün hat keine Mehrheit mehr.

16.10.2017