Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Mehr als 6000 Einsätze für Regionsfeuerwehren in einem Jahr
Nachrichten Hannover Mehr als 6000 Einsätze für Regionsfeuerwehren in einem Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 25.11.2018
Der 57-jährige Karl-Heinz Mensing wurde am Sonnabend zum zweiten Mal zum Regionsbrandmeister gewählt. Quelle: Heidrich
Hannover

Durchschnittlich 17 Mal pro Tag rücken die Helfer der 206 Ortsfeuerwehren im Umland aus, um Menschen zu helfen und Brände zu löschen. Damit ist die Belastung für die knapp 9000 zumeist ehrenamtlichen Einsatzkräfte weiterhin hoch. Darauf hat Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing am Sonnabend bei einer Führungskräftetagung der Regionsfeuerwehren im Regionshaus hingewiesen. Der 57-Jährige selbst trat zur Wiederwahl als Chef aller Ortsfeuerwehren im Umland an und wurde mit großer Mehrheit im Amt bestätigt. Mit 160 von 177 abgegebenen Stimmen wurde Mensing erneut zum Regionsbrandmeister gewählt.

Nach Angeben von Mensing haben insbesondere die verschiedenen Wetterphänomene den Einsatzkräften zu Schaffen gemacht. „Die Unwetter-, Sturm- und Hochwassereinsätze haben um 28 Prozent zugenommen“, sagte der Regionsbranmeister. Insgesamt waren die Helfer der Ortsfeuerwehren bei 1980 Bränden, 3190 technischen Hilfsleistungen und 1006 sonstigen Einsätzen gefordert. In Hannover unterstützen 17 Ortsfeuerwehren die Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt.

Doch nicht nur im Umland waren die Ortsfeuerwehren der Region aktiv. Sie erklärten sich im bereit, das Königreich Schweden bei der Bekämpfung der verheerenden Waldbrände zu unterstützen. Zudem rückten alle fünf Regionsfeuerwehrbereitschaften mit insgesamt 379 Helfer im Herbst ins Emsland aus, um gegen den Moorbrand auf dem Bundeswehrgelände bei Meppen vorzugehen.

Im kommenden Jahr wartet auf die Ortsfeuerwehren eine besondere technische Herausforderung. Die Dienststellen und Einsatzfahrzeuge werden vollständig mit digitalen Funkgeräten ausgerüstet. Rund 900 analoge Geräte müssen ausgetauscht werden. Damit schließen die Ortsfeuerwehren im Umland zu den Kollegen der Berufsfeuerwehr Hannover und denen der Polizeidirektion Hannover auf, die bereits mit Digitalfunk ausgestattet sind. „Wir sind dabei, die Freiwilligen Feuerwehren der Region fit zu machen für die Zukunft“, sagte Mensing.

Von Tobias Morchner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Marktkirche hat zum Ewigkeitssonntag der Toten der Gemeinde sowie verstorbener Obdachloser und Geflüchteter gedacht. Im Gottesdienst wurden Kerzen für die Toten entzündet.

28.11.2018

Das Kasperletheater für Erwachsene feiert im Kaufhaus König Wiederauferstehung. Der „Ärger am Königshof“ ist eine höchst alberne Angelegenheit – die das nostalgisch gestimmte Publikum bestens unterhält.

28.11.2018

Die Leonore-Goldschmidt-Schule erhält in zwei Schritten eine Solaranlage. Die Module können ein gutes Viertel des Stromverbrauchs der früheren IGS Mühlenberg abdecken.

25.11.2018