Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Modenschau zeigt Design aus Hannover
Nachrichten Hannover Modenschau zeigt Design aus Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.10.2018
Mode von Profis und Nachwuchsdesignern: Bei der Modenschau Fashion and Dance mischen Tänzer und Laienmodels mit. Quelle: Frank Wilde
Hannover

Kleine und große Frauen defilieren durch den prunkvollen Barocksaal der Galerie Herrenhausen, manche ganz sicher mit Modelmaßen, die weitaus meisten aber so vielfältig, wie Menschen in der Regel sind. Die Modenschau Fashion & Dance bricht mit der Erwartung an die perfekte Illusion und spielt ganz gerne mit Kontrasten. Das kommt auch durch die Tänzer, fast durchweg Laien, die selbst Kollektionen vorführen und mit Verve einen Kontrapunkt zu den kühl vorbeiziehenden Modells setzen.

Organisatorin Susanne Kümper hat knapp 300 Menschen auf und hinter dem Catwalk mobilisiert, Choreografen, Designer, Nachwuchsstylisten. Zehn Kollektionen zumeist von Designern aus Hannover sind zu sehen und könnten kaum unterschiedlicher sein. Elegante rote, schwarze oder weiße Abendroben und Jumpsuits aus reiner Seide schickt Sevil Güner über den Laufsteg. Jutta Engelhardts vielfarbig gemusterte Strickröcke, Ponchos und Kleider wirken im Vergleich rustikal und bodenständig. Salsa-Tänzerinnen wirbeln mit der wärmenden Wintermode zu karibischen Rhythmen über den Steg. Ein irritierender Anblick.

„Die Show ist für uns das Sahnehäubchen. Eigentlich geht es um die Zusammenarbeit dieser vielen Akteure, die sich näher kommen“, erzählt Susanne Kümper. Lokale Nachwuchsdesigner und Tanzstudios können für sich werben. Gleichzeitig will die 51-Jährige Einwanderer, auch Flüchtlinge, einbeziehen, die in der Kreativszene Fuß fassen wollen. Eine „Orientkollektion“ entstand eigens für die Show, die Stadt vermittelte dafür Schneider aus Flüchtlingsgruppen.

Die Jungdesignerinnen Lorena Winkler und Julia Häusler haben sich entschieden, ihre Kreationen gemeinsam präsentieren zu lassen. Choreograf Jarred Bailey hat dazu coole Bewegungen im Vogue-Tanzstil entwickelt, ganz im Geschmack der beiden jungen Frauen. Auf dem Laufsteg ist nicht ersichtlich, welches Model Entwürfe von Winkler, welches Stücke von Häusler trägt. Die Cordhosen, Seidentops, perlenbesetzten Blusen mit Schleifen harmonieren einfach miteinander. „Auch in dieser Branche können wir uns unterstützen und müssen nicht die Ellenbogen ausfahren“, betont Julia Häusler. Die Aufmerksamkeit durch die Show sei wichtig, sagt Lorena Winkler. Doch vor allem gehe es um Emotionen. „Durch die Tänzer und die Musik blüht unsere Kleidung regelrecht auf.“

Die Idee für Fashion & Dance ist ursprünglich aus einem Projekt des hannoverschen Gründerinnen-Consult entstanden. Im „Fashion Camp“ bekamen Jungdesignerinnen Tipps zur Gründung eigener Mode-Startups. Das Ganze mündete 2015 in eine Modenschau. Die Jungunternehmerinnen suchten danach aber Möglichkeiten, ihre Arbeit weiter öffentlichkeitswirksam zu präsentieren. Die erste Fashion & Dance lief im Juni 2016 in der Galerie Herrenhausen, auch da bereits als Projekt, das Mode- und Tanzszene zusammenbringen will.

Niedersachsens Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, hat die Schirmherrschaft für Fashion & Dance übernommen. Land Niedersachsen, Stadt Hannover sowie Stiftungen unterstützen das Projekt.

Von Bärbel Hilbig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Hannover Waldorfschule am Maschsee - Fahrverbot für Elterntaxis?

Dem Förderverein reicht es jetzt: Weil Schulkinder, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind, massiv gefährdet werden, soll eine Straße an der Waldorfschule gesperrt werden, lautet die Forderung.

01.11.2018

60 Weingüter und Winzergenossenschaften präsentieren in der Ausstellung Baden-Württemberg Classics ihre Produkte. Auch eine gebürtige Hannoveranerin hat hier einen Stand – mit Wein aus eigenem Anbau.

30.10.2018

Die Jahresschau der Arbeitsgruppe Kunst-Handwerk-Design Hannover zeigte Objekte aus diversen Materialien – und im Gegensatz zu den musealen Ausstellungsstücken ließen sich diese auch erwerben.

30.10.2018