Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Goetheschule wird von Grund auf saniert
Nachrichten Hannover Goetheschule wird von Grund auf saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 04.12.2018
Die Goetheschule in Herrenhausen wird von Grund auf saniert. Mit 34 Millionen Euro ist es eines der teuersten Bauprojekte der Stadt. Quelle: Moritz Frankenberg
Nördliche Stadtteile

Mit einem Mammutbauprogramm reagiert in den nächsten Jahren die Stadt in den nächsten zwei bis drei Jahren auf die Rückkehr zum Abitur nach neun Jahren an den Gymnasien. Im jüngsten Schulausschuss der Stadt hat Jörg Gronemann vom städtischen Baumanagement einen Sachstandsbericht für die einzelnen Standorte abgegeben. Eines ist offensichtlich: An 16 von 17 Gymnasien wird es Bauarbeiten geben, an neun Gymnasien wird es ohne Container nicht gehen und kaum eine Schule wird rechtzeitig fertig, wenn im Sommer 2020 der erste Jahrgang ins G 9 startet.

Die Goetheschule hat schon vor zwei Jahren ihre Hauptstelle am Franziusweg aufgegeben und ist übergangsweise ins Gymnasium Limmer mit ihren älteren Jahrgängen gezogen. Im Sommer 2019 soll der Neubau fertig werden, dann ist auch genug Platz für neun Jahrgänge. Für die Unterstufe bliebt ja auch die Außenstelle An Mußmanns Haube bestehen. Insgesamt 34 Millionen Euro steckt die Stadt die Goetheschule.

Anbau an der Lutherschule

Die Lutherschule in der Nordstadt bekommt einen Anbau in Kubusform mit Klinkerfassade und großen Fenstern, der in einer Baulücke am Engelbosteler Damm entsteht, der insgesamt 2000 Quadratmeter Nutzfläche enthalten wird. Zurzeit stehen hier noch Container für Flüchtlinge, Ende Mai 2019 soll die Unterkunft aufgegeben werden. Im Zuge des Umbaus soll die Außenstelle an der Grundschule An der Uhlandstraße aufgelöst und am Hauptstandort An der Lutherkirche zusammengeführt werden. Zwischenzeitlich sollen an der jetzigen Außenstelle Container aufgestellt werden. Fertig sein soll alles auch 2022.

Von Saskia Döhner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwere Vorwürfe gegen das hannoversche Verkehrsunternehmen: Laut einem anonymen Brief kassieren die Arbeitnehmervertreter des Unternehmens zu hohe Gehälter. Die Üstra nimmt die Vorwürfe sehr ernst: Vorstandschef Volkhardt Klöppner hat die Angelegenheit zur Chefsache erklärt – und den Brief an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

07.12.2018

„Meine ersten Hannover Wörter“ lautet der Titel des 15 doppelseitigen Pappbuchs für Kinder zwischen null bis vier Jahren – natürlich mit runden Ecken.

04.12.2018

Das Tarifsystem im Nahverkehr in der Region Hannover wird Anfang 2020 in größerem Stil umgebaut. Unter anderem entfallen die unterschiedlichen Zonen für Tages- und Monatskarten.

04.12.2018