Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Firmengründer liefern Einsätze für Blumenkästen
Nachrichten Hannover Firmengründer liefern Einsätze für Blumenkästen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:50 25.04.2018
Blühendes Geschäft: Jan Fendel (v.l.), Heinrich Gräbig und Sarah Fendel mit einem „Blumixx-Bag“. Quelle: Samantha Franson
Anzeige
Hannover

 Im Büro hängen große Bildschirme und moderne Kunst an der Wand, im Flur steht ein Krökeltisch. Die Insignien einer stylischen Start-up-Firma. In der Werkstatt gleich nebenan aber geht es bodenständig zu. Sarah Fendel füllt am Tisch Blumenerde in eine Art Stoffschlauch, dann schneidet sie Löcher in die erdgefüllte Wurst und pflanzt Blumen hinein. „Jetzt kommt das Wetter für Wandelröschen und Eisenkraut“, sagt die 31-Jährige. Sie streift sich die Hände an der Gärtnerschürze ab und schaut zufrieden auf den blühenden Erdsack. 

Diese „Blumixx-Bags“ sind die Spezialität ihrer Firma. Kunden können die Einsätze für Balkonkästen online bestellen. Unter www.blumixx.de wählen sie die Blütenfarben aus, sie beschreiben, ob der Standort in der Sonne oder im Halbschatten liegt und geben die Länge ihrer Blumenkästen an. Der längliche bepflanzte Sack wird dann ins Haus geliefert – im Karton und praktisch krümelfrei, fertig zum Hineinheben in den Blumenkasten. 

Angebot für ältere Menschen

„Viele Berufstätige haben heute keine Zeit mehr, sich am Wochenende im Gartencenter selbst mit Pflanzen einzudecken“, sagt die studierte Landschaftsarchitektin. Andere scheuen den Dreck in der Wohnung oder können keine schweren Erdsäcke tragen. Auf einen schönen Balkon möchten sie trotzdem nicht verzichten. „Zu unseren Kunden gehören auch ältere Menschen, die nicht mehr so mobil sind“, sagt Sarah Fendel.

Das Geschäft mit den Blumensäcken floriert: „Wir haben schon 25 000 Kunden beliefert“, sagt Jan Fendel, ihr Ehemann und Business-Partner. „Derzeit gehen mehr als 150 Bestellungen am Tag bei uns ein. Wir kommen kaum hinterher – und die Saison geht erst los.“

Die Geschichte der jungen Firma begann vor ein paar Jahren in Flensburg, wo Jan Fendel als Student mit seinem Mitbewohner Heinrich Gräbig – dem dritten Blumixx-Gründer – damals in einer WG hauste. „Der Balkon unserer Studentenwohnung war immer leer, abgesehen von den Bierflaschen“, sagt er. Die Gründungslegende des Start-up-Unternehmens will es, dass eines Tages seine damalige Freundin Sarah vorbeikam, die den elenden Anblick als gelernte Gärtnerin kaum ertragen konnte. „Sie hat mit uns gewettet, dass wir es alleine nicht schaffen würden, den Balkon zu begrünen“, sagt Jan Fendel. Er macht eine Pause. „Sie hat gewonnen.“

Start als Studenten

Am Ende der anstrengenden Pflanzaktion überlegten die drei, wie man Geld damit verdienen könnte, anderen Leuten den Balkon zu begrünen. Anfangs lieferten sie fertige Blumenkästen. „Das war aber semioptimal“, sagt Jan Fendel: „Da stapelten sich irgendwann lauter leere Kästen auf den Balkons.“ Also begannen sie, mit Kasteneinsätzen aus Eierschalenkartons und Nylonstrümpfen zu experimentieren – und kamen irgendwann auf die heutigen Blumixx-Bags. „Sie sind aus verrottbarer Maisstärke“, sagt Fendel. „Wenn man die Bepflanzung wechselt, lassen sie sich in einem Stück wieder aus dem Kasten heben.“

Ihr erstes Domizil fanden die Blumixxer im Sommer 2013 in Bokenem bei Hildesheim, weil Heinrich Gräbigs Oma dort auf ihrem Bauernhof noch Platz in der Scheune hatte. Seit einem Jahr sitzen sie im Wülfeler Gewerbegebiet im ehemaligen Güterbahnhof. In langen Regalen stapeln sich im Lager Kisten, Dünger und Blumentöpfe, die Firma zählt mittlerweile sieben Mitarbeiter. 

Das Geschäft floriert: Ein Blumixx-Bag für einen 50 Zentimeter langen Kasten kostet 24,90 Euro, Erde und Dünger inklusive. „Ab 39 Euro ist die Anlieferung frei“, sagt Sarah Fendel. Abonnenten können sich in jeder Jahreszeit ein florales Update liefern lassen. „Fertig“, sagt sie, nachdem sie Petunien und Elfensporn in einen Erdstrumpf gesetzt hat. „Jetzt nur noch gießen, düngen, wachsen lassen.“

Von Simon Benne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Eilenriede breitet sich eine ursprünglich aus dem Kaukasus stammende Lauchart aus und verdrängt einheimische Pflanzenarten wie das Buschwindröschen.

25.04.2018

Auf dem Westschnellweg in Hannover-Stöcken ist am Freitag ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Ein VW-Fahrer war bei roter Ampel gefahren und stieß mit dem 28-Jährigen zusammen. Der Schnellweg blieb zwei Stunden gesperrt.

22.04.2018

In der Eilenriede breitet sich eine ursprünglich aus dem Kaukasus stammende Lauchart aus und verdrängt einheimische Pflanzenarten wie das Buschwindröschen.

25.04.2018
Anzeige