Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Kurden kündigen weitere Demonstrationen an
Nachrichten Hannover Kurden kündigen weitere Demonstrationen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 30.01.2018
Kurden-Demonstration in Hannover. Quelle: Uwe Dillenberg
Anzeige
Hannover

  Kurdische Organisationen haben weitere Proteste in Niedersachsen gegen die Angriffe der türkischen Armee auf die kurdisch kontrollierte Region Afrin in Nordsyrien angekündigt. Am Sonnabend (3. Februar) soll es eine regionale Demonstration in Hannover geben, wie das „Demokratische Gesellschaftszentrum der Kurden in Hannover“ mitteilte. Zu der Aktion unter dem Motto „Überall ist Afrin! Überall ist Widerstand!“ hätten auch andere Gruppen und Initiativen aufgerufen.

 Bereits am Mittwoch und Donnerstag wollen Kurden Kundgebungen in der Landeshauptstadt abhalten. Weitere Demonstrationen gebe es Donnerstag in Celle, Hildesheim und Nienburg sowie am Freitag in Salzgitter, hieß es.

Auch in der letzten Woche hatte es bereits mehrere spontane Kundgebungen gegeben. Am Montag waren dutzende Kurden unangekündigt im Terminal B erschienen, um vor dem Schalter von Turkish Airlines gegen die türkische Politik zu protestieren. Daraus entwickelte sich die Auseinandersetzung zwischen Demonstranten und türkischen Fluggästen, rund 180 Personen waren vor Ort. Nach Polizeiangaben waren rund 20 Menschen direkt in die Schlägerei verwickelt.

 Seit dem 20. Januar greifen türkische Truppen und radikalislamische Gruppen den Kanton Afrin der „Demokratischen Föderation Nordsyrien an“, heißt es im Aufruf. Tägliche Luftangriffe, ständiger Artilleriebeschuss und ununterbrochene Gefechte seien die Folge. In Afrin werde „der Frieden inmitten des Kriegs um Syrien verteidigt. Dort werde ein Schutzraum für Hunderttausende Geflüchtete verteidigt, die eben nicht in die Türkei, nach Europa oder andere Teile der Welt flüchten wollen.“ 

Von epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn die Stadt Hannover wie vorgesehen und politisch gewünscht ein eigenes Fahrradverleihsystem aufziehen würde, müsste sie bis zu zwei Millionen Euro investieren. Hamburg hat sich dafür entschieden.

02.02.2018

US-Rapper Eminem spielt im Juli in Hannover auf dem Messegelände. Es ist sein einziges Konzert in Deutschland. Nun sind die Ticketpreise bekannt. Die günstigste Karte kostet 75 Euro.

30.01.2018

Zwischen Üstra und Stadt gab es Streit um das Firmenarchiv der Verkehrsbetriebe. Die Akten lagen im Stadtarchiv. Als die Üstra den Zugang jedoch stark einschränkte, kündigte das Archiv den Aufbewahrungsvertrag.

02.02.2018
Anzeige