Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Kult-Kneipe Leisewitzstübchen insolvent
Nachrichten Hannover Kult-Kneipe Leisewitzstübchen insolvent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 14.09.2018
Das Leisewitzstübchen im Zooviertel. Quelle: Villegas
Anzeige
Hannover

Unter Wirt Pit Seidel war die Kneipe Leisewitzstübchen Kult. Politiker gingen hier ein und aus, auch Ex-Kanzler Gerhard Schröder wurde oft hier gesehen, als er noch in der Plathnerstraße wohnte. An der Kneipe im Zoo-Viertel, die Seidel 2015 aufgab, hängt jetzt ein Schild „Wegen Krankheit geschlossen“. Doch das ist nicht die ganze Wahrheit: Das Leisewitzstübchen ist insolvent, der Weiterbetrieb steht in den Sternen.

Der Fall wurde am Montag vor dem Amtsgericht Hannover verhandelt. Auf der Anklagebank saß die 28-jährige Geschäftsführerin einer GmbH, die das Leisewitzstübchen als Gesellschafter zuletzt betrieb und für welche die Frau nun persönlich haftet. Diese GmbH war wiederum die Tochterfirma einer weiteren GmbH. Die Anklage gegen die junge Frau, die den Posten als Geschäftsführerin bereits im dritten Ausbildungsjahr übertragen bekam, lautete: Insolvenz-Verschleppung und Vorenthaltung von Arbeitgeberanteilen zur Sozialversicherung. Die Summe beläuft sich auf circa 30.000 Euro.

Jedoch mache der Richter nicht der Geschäftsführerin den Vorwurf, sondern eher den im Hintergrund agierenden Gesellschaftern, erklärte der Pressesprecher des Amtsgerichts Hannover, Jens Buck. Die Frau sei mehr Opfer als Täterin. Das Verfahren wurde gegen Zahlung einer Geldbuße von 1500 Euro eingestellt. Der Richter habe den Eindruck gewonnen, dass die Angeklagte von Informationen zum Finanzstatus eher ferngehalten wurde, erläuterte Buck .

Wie es in dem beliebten Lokal weitergeht, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar.

Von Marleen Gaida

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Kassiererin wurde bei einem Angriff im März 2018 lebensgefährlich verletzt, ihr Freund kassierte Faustschläge. Der 14-jährige Bruder des Haupttäters bekommt eine Arreststrafe und Sozialtraining auferlegt.

14.09.2018

Die Grünen im Rat kritisieren die strengeren Vorschriften für Straßenmusiker. Für das Image Hannovers als Musikstadt sei der Schritt kontraproduktiv. Es gebe kaum noch Probleme mit Straßenmusikern.

11.09.2018

Mit Konzerten und Equipment-Flohmarkt startet am Wochenende die erste „Trial & Error – D.I.Y. Music Conference“.

11.09.2018
Anzeige