Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Gedichte von Häftlingen präsentiert
Nachrichten Hannover Gedichte von Häftlingen präsentiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:49 18.04.2018
Stilles Gedenken: Auf dem heutigen Wasserstadt-Gelände lag einst das KZ Limmer. Quelle: Philipp von Ditfurth
Anzeige
Hannover

 Die Texte handeln von Hunger und Angst, von Läusen, vom Vegetieren auf Strohsäcken und von der Sehnsucht nach Daheim. Mehr als 1000 Frauen waren bis 1945 im KZ Limmer zusammengepfercht, viele mussten bis zur Erschöpfung Gasmasken im nahen Conti-Werk produzieren – und um dem Lagerleben wenigstens gedanklich kurz zu entkommen, schrieben einige von ihnen Gedichte. Manche kritzelten sie auf Fetzen von Zementtüten nieder. „Wir schrieben, um nicht weinen zu müssen“, sagte eine polnische Gefangene später.

In einer bewegenden Lesung haben Mitarbeiter des Arbeitskreises „Ein Mahnmal für das Frauen-KZ in Limmer“ jetzt einige der Gedichte vorgetragen – in der Sackmannstraße, wo früher der Elektrozaum des Lagers stand. „Wir wollen die Häftlinge selbst zu Wort kommen lassen“,  sagte Initiator Horst Dralle vor der Lesung, die Holger Kirleis mit düsteren Klängen an der Blasharmonika musikalisch begleitete.

„Jede hat unglaubliche Lust, eine Scheibe Brot zu verschlingen“, heißt es in einem Text, den die Polin Maria Kudaj überliefert hat, „die Gedanken und der Magen kreisen nur um das eine.“ Andere Gedichte erzählen von Freiheitsträumen und Freundschaft. Sie waren kleine, geistige Fluchten. Literarische Notausgänge aus einer grausamen Wirklichkeit. Aus den Worten gegen die Angst sind heute Worte gegen das Vergessen geworden.

Von Simon Benne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die drei Frauenhäuser in der Region Hannover leiden unter Platzmangel. Ihrer Aufgabe, Notfallplätze vorzuhalten, können sie häufig nicht mehr gerecht werden – und müssen schutzsuchende Frauen abweisen.

18.04.2018

Flammenshow, nackte Männerhaut und ein neuer Star. Beim Schlagerfest in der Tui-Arena präsentiert Florian Silbereisen den „Neuen Deutschen Schlager“. Statt volkstümlicher Bierseeligkeit ist 2018 Party angesagt.

16.04.2018

Zwei junge Männer stehen im Verdacht, in der Nacht zu Sonntag in der Innenstadt einem 20-Jährigen das Handy abgenommen zu haben. Die Polizei sucht noch nach drei Komplizen der mutmaßlichen Räuber.

16.04.2018
Anzeige