Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover VR-Stiftung fördert Konzerte zugunsten kranker Kinder
Nachrichten Hannover VR-Stiftung fördert Konzerte zugunsten kranker Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 03.02.2018
„Gutes hören, Gutes tun“: Jürgen Wache (links) übergab einen Scheck an das Ensemble trio.s und an Volker Rinne vom Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kinder und Jugendlicher. Quelle: Foto: Clemens Heidrich. Alle Rechte liegen beim Autor
Hannover

 Klassik ist nicht einfach Klassik für sie. Zu den  Klassikern, die das Ensemble trio.s im Repertoire hat, gehören Stücke von Händel und Dvorak ebenso wie Tango, Musette und Volkslieder: „Wir machen  einfach Musik, die wir mögen und die Menschen berührt“, sagt Altistin Sonja Catalano. Gemeinsam mit Sofia Kruszewski (Akkordeon) und Susan Jebrini (Mezzosopran) bildet die 30-Jährige das ungewöhnliche Trio, das beim Festival Klassik in der Altstadt 2016 schon mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde.

Die VR-Stiftung der Volks- und Raiffeisenbanken unterstützt jetzt ein Musikprojekt, bei dem trio.s im Mittelpunkt steht. Jürgen Wache, Vorstandssprecher der Hannoverschen Volksbank, überreichte den Musikerinnen dazu einen Scheck über genau 27 668,72 Euro. Bei acht Benefizkonzerten werden diese in den kommenden Wochen zugunsten des Netzwerks für die Versorgung schwerkranker Kinder und Jugendlicher in ganz Niedersachsen auftreten. „Ich freue mich schon auf ihr Konzert in Hannover“, sagt Jürgen Wache.

Das vor genau zehn Jahren gegründete Netzwerk kümmert sich um die ambulante Palliativversorgung von Heranwachsenden in ganz Niedersachsen. „Wir haben dazu ein Netz von Pflegediensten aufgebaut – und wir unterstützen auch gesunde Geschwisterkinder betroffener Familien“, sagt Netzwerk-Sprecher Volker Rinne. Am Rande der Konzerte will der Verein sich dem Publikum vorstellen und Besucher um Spenden bitten.

Dank der Unterstützung der VR-Stiftung hat das trio.s auch die CD „Gutes hören – Gutes tun“ produziert, die bei den  Konzerten vertrieben  wird.  „In den Liedern geht es um Liebe, Tod und Trauer – um zeitlose Themen, die uns in den von uns begleiteten Familien immer wieder begegnen“, sagt Rinne. Bei den Auftritten soll es gleichwohl beschwingt zugehen: „Wir laden das Publikum auch zum Mitsingen ein“, sagt Sopranistin Susan Jebrini.

In Hannover spielt trio.s am 10. Februar, 18 Uhr, im Haus der Jugend, Maschstraße 22. Der Eintritt ist frei, um eine Spende fürs Netzwerk wird gebeten.

Von Simon Benne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unter den Lesern der HAZ ist eine Diskussion über die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Hannover entbrannt, die Sanierung und Modernisierung der IGS Südstadt vorerst zu stoppen. Neben Empörung vieler Bürger zeigen einige auch Verständnis für das Urteil.

31.01.2018

Der Winter ist zumindest auf dem Kalender nicht mal zur Hälfte rum, da kehren schon die ersten Störche nach Niedersachsen zurück. Deutlich mehr Tiere als im Vorjahr hatten sich erst gar nicht in den Süden aufgemacht.

31.01.2018

Vor fünf Jahren ging ein Verbrechen in Hannover in die ganze Welt – der Diebstahl des goldenen Bahlsen-Kekses durch das „Krümelmonster“. Die Identität des Täters ist bis heute nicht bekannt.

03.02.2018