Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Zocken hannoversche Schlüsseldienste Kunden ab?
Nachrichten Hannover Zocken hannoversche Schlüsseldienste Kunden ab?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 26.04.2018
Wer sich aus seiner Wohnung ausgesperrt hat, ist arm dran. Noch ärmer sind Betroffene, die in die Fänge dubioser Schlüsseldienste geraten. Die Verbraucherzentrale warnt vor schwarzen Schafen in der Branche. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

 Die Verbraucherschutzzentrale Hannover warnt vor dubiosen Schlüsseldiensten, die für Türöffnungen überteuerte Preise verlangen. 29 Abzocke-Fälle dieser Art registrierten die Verbraucherschützer allein in diesem Jahr in Hannover. „Zum Teil verlangen sie das Zehnfache des üblichen Marktpreises – das ist sittenwidrig“, sagt Kai Kirchner, der Leiter der hannoverschen Beratungsstelle des Verbraucherschutzes.

Der übliche Preis für das Öffnen einer ins Schloss gefallenen Tür liegt nach Angaben des Verbraucherschutzes durchschnittlich zwischen 70 und 150 Euro. „Wir hatten Fälle, da haben die Betroffenen 1400 und sogar 2300 Euro bezahlt“, sagt Kirchner. Die Mitarbeiter der Schlüsseldienste, die derartig horrende Preise verlangten, hätten heutzutage ein Gerät für das Bezahlen per EC-Karte bei sich und würden die Betroffenen regelrecht drängen, den Betrag zu zahlen. „Weil diese Firmen in der Regel falsche Adressen auf ihren Webseiten angeben, ist es nahezu unmöglich, das Geld wieder zurück zu bekommen“, sagt Kirchner.

Strafrechtlich ist den Schlüsselnotdiensten meist auch nicht beizukommen, wie ein Fall Ende Januar vor dem Amtsgericht gezeigt hat. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-514-Euro-fuer-Oeffnen-einer-Haustuer-sind-kein-Wucher

Alle Abzocke-Fälle im Zusammenhang mit Schlüsseldiensten in Hannover in diesem Jahr haben nach Recherchen der Verbraucherschützer eins gemeinsam. „Die Kunden haben die jeweiligen Firmen mit der Google-Suchmaschine über ihr jeweiliges Handy gesucht“, sagt Kirchner. Gibt man die entsprechenden Begriffe in die Suchmaske ein, zeigt der Internetdienst immer erst eine Handvoll Werbeanzeige von unseriösen Schlüsseldiensten an, bevor die Liste mit den eigentlichen Webseiten der seriösen Firmen beginnt. „Wir sehen da Google in der Pflicht, Anzeigen unseriöser Unternehmen zu unterbinden“, sagt Kirchner. In der Vergangenheit habe sich der Konzern in einem ähnlich gelagerten Fall bereits  positioniert. „Als vor ein paar Jahren immer mehr Händler Tickets für Konzerte im Internet zu extrem hohen Preisen angeboten haben, hat Google die Anmeldepflicht für derartige Verkäufer eingeführt“, sagt Kirchner.

Den Verbrauchern rät er für den Anruf bei einem Schlüsseldienst im Notfall, drei Punkte zu beachten: „Sie sollten bei der Google-Suche vorsichtig sein und nicht auf die Werbeanzeigen hereinfallen, die die Suchmaschine zuerst ausspuckt“, sagt Kirchner. Im Telefonat sollten sie unbedingt den ungefähren Preis erfragen, den der Dienst für eine Nottüröffnung veranschlagt. „Stellt der Mitarbeiter des Unternehmens nach der Öffnung der Tür horrende Forderungen, ist es angebracht, die Polizei einzuschalten“, sagt Kirchner.

Von Tobias Morchner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kulturdezernent darf sich im Konflikt um die Kostenexplosion beim Sprengel-Museum nicht verstecken. SPD-Stadtchef Alptekin Kirci fordert ihn zu mehr Offenheit auf.

25.04.2018

Selbstfahrende Autos, intelligente Roboter – und prominente Gäste: Die weltgrößte Industrieschau beginnt. Bei einem Festakt  im HCC  eröffnete Angela Merkel am Sonntagabend die Hannover Messe.

22.04.2018

Die Hannover Messe hat begonnen. Der Messeschnellweg wird deshalb von Dienstag bis Donnerstag in den Morgenstunden wieder zur Einbahnstraße Richtung Messegelände. Am Abend wird auf die Maßnahme R verzichtet.

22.04.2018
Anzeige