Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Vorfahrt genommen: Zwei Leichtverletzte
Nachrichten Hannover Vorfahrt genommen: Zwei Leichtverletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 06.11.2018
In der Südstadt haben sich bei einem Verkehrsunfall zwei Autofahrer leichte Verletzungen zugezogen. Quelle: Stefan Puchner
Hannover

In der Südstadt hat sich am Dienstagabend ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem zwei Autofahrer leicht verletzt wurden. Laut Polizei hatte einer beiden Fahrer gegen 17.45 Uhr auf der Straße Am Jungfernplan an der Einmündung zur Lutherstraße die Vorfahrt des querenden Fahrzeugs missachtet. Dieses Autos wurde mit voller Wucht erfasst und kippte durch den Aufprall anschließend auf die Seite. Der Fahrer des Wagens war zunächst in seinem Auto eingeschlossen, konnte sich jedoch noch vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr selbst aus dem Fahrzeug befreien. Die beiden leicht verletzten Autofahrer wurden laut Polizei von einem Rettungsdienst am Unfallort versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Schadens an den beiden Autos konnte die Polizei bislang noch nicht beziffern.

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Hannover Wegfall Straßenausbaubeiträge - Bürger müssen auch im kommenden Jahr zahlen

Die Bürgerbeiträge bei Straßensanierungen entfallen in 2019. Dennoch müssen Anlieger Rechnungen bezahlen, wenn die Straße vor ihrer Tür bis Jahresende erneuert wurde und eine Schlussrechnung vorliegt.

06.11.2018

Behörden in Mainz holen eine schwangere Frau nachts aus dem Krankenhaus, um sie am Flughafen Langenhagen abzuschieben. Als das scheitert, lässt die Polizei Mutter und Kind allein am S-Bahnsteig zurück.

06.11.2018

Immer wieder haben in den vergangenen Tagen schaulustige Smartphonenutzer Rettungskräfte bei ihrer Arbeit behindert. Dabei drohen Gaffern für das Filmen und Fotografieren hilfloser Personen Freiheitsstrafen.

06.11.2018