Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Hannoveranerin ermöglicht blinden Frauen das Schminken
Nachrichten Hannover Hannoveranerin ermöglicht blinden Frauen das Schminken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 09.10.2017
Tina Sohrab aus Hannover hilft blinden Frauen beim Schminken. Quelle: YouTube/Screenshot
Hannover

Sohrab ist selbst blind und hat die Clips gemeinsam mit Schmink-Expertin Miriam Jacks produziert. Unterstützt wurden die beiden unter anderem von der Woche des Sehens, einer gemeinsamen Aktion von Blindenverbänden- und -vereinen, Augenärzten und Industrieunternehmen. 

Sohrab erklärt zum Beispiel Schritt für Schritt, wie man den richtigen Ton für die Grundierung findet und wie man ihn so aufträgt, dass keine Flecken und kein Rand entstehen. In zwei weiteren Clips geht es um Augen-Make-up und die Lippen. Für Videos entschied sich Tina Sohrab übrigens, weil sie Sehenden zeigen möchte, „dass eine blinde Frau genauso Frau ist, wie jede andere auch.“ Außerdem kann so eine sehende Freundin helfen, falls eine Erklärung nicht ganz eindeutig sein sollte.

no/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem Unfall zwischen Garbsen und Herrenhausen am Montagmorgen hat es einen langen Stau auf der A2 gegeben. Drei der fünf Personen, die sich im Transporter befanden, wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich auf 15 Kilometer, die Umleitungsstrecken waren überlastet.

09.10.2017

Zwei Kliniken können sich über Fördergeld vom Land freuen: 6,9 Millionen Euro gewährt das Sozialministerium für den Neubau der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Regions­klinikums in Wunstorf. Einen Förderbescheid von 5 Millionen Euro überreicht Sozialministerin Cornelia Rundt heute dem Kinderkrankenhaus Auf der Bult.

Juliane Kaune 09.10.2017

Noch sind die Bauarbeiten an Gleisen und Straße entlang des neuen D-Linien-Abschnitts nicht abgeschlossen, da zweifeln die Ratspolitiker schon am Verkehrskonzept. Wenn sich der Verkehr an der engen Kurt-Schumacher-Straße allzu oft staut, soll diese zur Fußgängerzone werden.

12.10.2017