Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Grünes Licht für neues Hochhaus-Hotel
Nachrichten Hannover Grünes Licht für neues Hochhaus-Hotel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 07.09.2017
Von Bernd Haase
Auf dem Andreas-Hermes-Platz soll ein 55 Meter hoher Bau entstehen. Quelle: Alexander Körner
Hannover

Investor auf dem Areal hinter dem Raschplatz ist die Firma Bauwo. Sie plant für die Steigenberger-Gruppe einen 55 Meter hohen Bau mit 15 Geschossen und 228 Zimmern. Die Stadt hatte das 30-Millionen-Euro-Projekt ursprünglich im vereinfachten Verfahren ermöglichen wollen. Dies monierte ein Jurist mit der Folge, dass eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchgeführt werden musste. Dabei ging es um mögliche Belastungen durch Verkehrslärm und Verschattung. Beide liegen jedoch nach Angaben der Bauverwaltung im Rahmen des Erlaubten.

Im Bebauungsplanverfahren hatte es insgesamt nur einen Einwand eines Bürgers gegeben. Dieser kritisierte, dass mit einem zweiten Hochhaus neben dem Bredero-Gebäude auf der Nordseite der Berliner Allee einer Entwicklung das Tor geöffnet werde, die weitere derartige Bauten vorsehe. „Hochhäuser sollten im Interesse der Wohnnutzung nur südlich der Straße vorgesehen werden“, schrieb er in seiner Stellungnahme. Möglichkeiten für Wohnungsbau würden zugunsten eines „privaten Hotelbaus mit extremster Grundstücksausnutzung“ aufgegeben. Bei den Bodenpreisen in dem Areal sei eine überproportionale Steigerung zu erwarten.

Die Stadt weist das zurück. „Ob und gegebenenfalls wo im Bereich des Cityrings weitere Hochhäuser entstehen könnten, obliegt der Beschlussfassung des Rates“, stellt sie klar. Somit entstehe kein Präzedenzfall. Eine weitere Verdichtung auf dem Platz sei mit Rücksicht auf das Pavillon-Zentrum nicht geplant. Es bestehe nicht die Gefahr, dass Wohnungsbau verdrängt würde.

Abschließend entscheiden muss der Rat. Angesichts der breiten Mehrheit im Ausschuss dürfte jedoch auch dieser zustimmen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Hannover Zweifelhafte Auftragsvergabe - Rock-Kampagne bringt Üstra unter Druck

In der Üstra-Vergabeaffäre um die Werbekampagne „Üstra rockt“ sind neue Details ans Licht gekommen - und offenbar noch ein weiterer Fall von mindestens zweifelhafter Auftragsvergabe. Nach HAZ-Informationen schwindet in der Kommunalpolitik allmählich der Rückhalt für die beiden Vorstände André Neiß und Wilhelm Lindenberg.

Conrad von Meding 10.09.2017

Das juristische Tauziehen um Lizenzen für Spielhallen hat dazu geführt, dass die Stadt bisher keine derartige Einrichtung geschlossen hat. Nach Angaben eines Sprechers seien inzwischen allerdings 50 Spielhallen von den Betreibern selbst aufgegeben worden.

Volker Wiedersheim 06.09.2017

Moderner, digitaler, frischer will sich die Messe präsentieren - und auch wieder mehr in Hannover sichtbar werden. Beim HAZ-Forum am Mittwoch haben Messechef Jochen Klöckler, OB Stefan Schostok und Martin Prenzler von der City-Gemeinschaft auch über ihre persönlichen Messe-Momente gesprochen.

07.09.2017