Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Zeigten Gäste im Zaza den Hitler-Gruß?
Nachrichten Hannover Zeigten Gäste im Zaza den Hitler-Gruß?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 08.10.2018
Zaza-Chef Uhlenwinkel hat seinen DJs erneut eine klare Ansage gemacht: „Die Nationalhymne hat in unserem Klub nichts zu suchen.“ Quelle: Philipp Von Ditfurth
Hannover

Während des Frühschoppens am Tag der Deutschen Einheit ist es in der Disco Zaza am Raschplatz offensichtlich zu einem Zwischenfall gekommen. Gegen die Anweisungen von Clubchef Jürgen Uhlenwinkel spielten die DJs die deutsche Nationalhymne ab. „Es ist nicht alles gut in Deutschland, aber wir können trotzdem stolz sein“, erklärte nach Angaben des Discobetreibers einer von ihnen per Mikrofon von der Empore. Gäste berichten davon, dass einige Besucher daraufhin den Arm zum sogenannten Hitler-Gruß in die Höhe gereckt haben.

„Lied hat in Disco nichts zu suchen“

„Davon habe ich nichts mitbekommen, weil ich ja mit den DJs beschäftigt war“, sagt Uhlenwinkel der HAZ. Doch allein das Abspielen der Nationalhymne hat den langjährigen Betreiber des Zaza mächtig geärgert. „Das habe sie bereits im vergangenen Jahr so gemacht und es gab eine klare Ansage von mir, das nicht zu wiederholen“, sagt Uhlenwinkel. Er hätte nicht grundsätzlich etwas gegen das Musikstück, sagt der Gastronom. „Es hat nur in unserer Disco nichts zu suchen“, sagt Uhlenwinkel.

Doch als die diesjährige „Einheits(z)-Party“ in vollem Gang war, tönte aus den Boxen erneut das Instrumental-Stück. Dabei sollen fünf bis sechs Besucher die Arme in die Höhe gereckt haben. „Wir haben das jetzt noch einmal nachgearbeitet, es wird hoffentlich nie wieder vorkommen“, sagt Uhlenwinkel. Gäste kritisieren, dass die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes nicht eingegriffen hätten. „Von meiner Security ist mir von keinem Zwischenfall berichtet worden“, sagt der Zaza-Chef. Ein Leser hatte der HAZ allerdings davon berichtet.

Zaza äußert sich auf Facebook

Auf Facebook äußerte sich die Disco jetzt zu dem Vorfall. „Dieses Lied zu spielen hatte keinerlei politischen Hintergrund, sondern wurde einfach nur zum passenden Thema gespielt“, heißt es auf der Seite des Zaza. Dass Gäste dieses Lied zum Anlass für antisemitische Handlungen genommen hätten, sei dem Personal nicht bekannt und wäre auch nicht geduldet worden. Das Personal selbst setze sich aus Mitarbeitern verschiedener Herkunft zusammen.

Von tm / RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Angesichts ihrer dramatisch schlechten Unterrichtsversorgung wollen wollen Schüler und Eltern der IGS Mühlenberg im November streiken. Im Sekundarstufenbereich I, also für die Jahrgänge 5 bis 10, liege die Unterrichtsversorgung bei 87 Prozent.

05.10.2018

„Sich bewusst – selbstbewusst“ ist das Motto der 28. Bundesschülertagung der Waldorfschulen, die bis noch bis Sonntag in der Waldorfschule am Maschsee läuft. Rund 340 Schüler aus ganz Deutschland im Alter zwischen 14 und 20 Jahren machen mit.

08.10.2018

Der städtische Ordnungsdienst und die Polizei Hannover bauen ihre Kooperation aus. Nach mehreren Stadtteilen gehen beide nun auch in der Innenstadt gemeinsam auf Streife. Freitags und sonnabends sind die Ordnungshüter vorrangig im Steintorviertel unterwegs.

05.10.2018