Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Kulturangebot "Live Apps" gewinnt renommierten Preis
Nachrichten Hannover Kulturangebot "Live Apps" gewinnt renommierten Preis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.09.2017
Von Jutta Rinas
Schüler bestimmen mit: beim preisgekrönten Live-Apps-JugendKulturAbo Quelle: privat
Anzeige
Hannover/Berlin

Es ist bundesweit einzigartig und jetzt auch mega-erfolgreich: Live-Apps, ein ganz besonderes Kulturangebot für Schulen der Stadt Hannover, hat den Zukunftspreis für Kulturbildung "Der Olymp" gewonnen. Das Besondere: Schüler waren dabei nicht passive Kultur-Endverbraucher, sondern haben das Angebot aktiv mitgestaltet und nicht nur Theateraufführungen oder Konzertveranstaltungen, sondern auch für den Klassenverbund vorgesehene Kurse zu Themen wie Porträtzeichnen, Digitalfotografieren, Programmieren, aber auch Demokratie oder kulturelle Identität mit aufgenommen. Die Wettbewerbs-Jury lobte die "kluge Beteiligung von Jugendlichen, die Verantwortung für jüngere und gleichaltrige Kulturnutzer übernehmen".

Der Preis wurde am Donnerstag in Berlin im Atrium der Deutschen Bank Unter den Linden verliehen. Zweiter Hauptpreisträger neben den Hannoveranern ist das Gymnasium Paulinum in Münster. Die älteste Schule Deutschlands mit dem musisch-kulturellen Schwerpunkt hat ihr gesamtes kulturelles Angebot neu organisiert. Der Hauptpreis für die beiden Sieger unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist jeweils mit 5000 Euro dotiert. Insgesamt bewarben sich mehr als 270 kulturelle Einrichtungen und Schulen.

Weil Onlinehandel und Anlieferverkehr eine wachsende Verkehrsbelastung in den Städten mit sich bringen, sind neue Konzepte gefragt. Hannover soll in den kommenden drei Jahren wegweisende Ideen entwickeln.

Bernd Haase 24.09.2017
Hannover Empfang der Architektenkammer - Schneider fordert längeres Studium

Rund 150 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur treffen sich beim Empfang der Architektenkammer Niedersachsen "Architekten und Politik". Als Hauptredner begrüßt Kammerpräsident Wolfgang Schneider den niedersächsischen Finanzminister Peter-Jürgen Schneider.

Bärbel Hilbig 23.09.2017

Was macht eigentlich ein Zirkusdirektor, wenn er gerade nicht den Dummen August spielt, den rotnasigen Clown Zippo, als der Bernhard Paul viele Jahre aufgetreten ist? Er stöbert auf dem Flohmarkt am Hohen Ufer. Oder er geht auf einen Espresso in die Markthalle. Die HAZ hat ihn bei einem Stadtspaziergang begleitet.

Daniel Alexander Schacht 23.09.2017
Anzeige