Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Hannover feiert Kinderliteraturfestival
Nachrichten Hannover Hannover feiert Kinderliteraturfestival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 20.05.2018
NFV-Übungsleiter Imanuel Andre erklärt den Jungen das Fußball-Memory. Quelle: Foto: Katrin Kutter
Hannover

 Für die sieben Jungen ist Finns Rätsel keine große Herausforderung. „Es hat 18 Mannschaften, hat was mit Fußball zu tun und die Bayern sind dort erster“, umschreibt Finn das gesuchte Wort. „Das ist die erste Bundesliga“, ruft Max. Reihum erraten die Jungen fast alle Begriffe – bis auf einen. Daher müssen sie am Ende einen Fußball hochwerfen und auf dem Rücken fangen. Das Spiel im Maschpark ist Teil des Nachmittagsprojekts „Anpfiff fürs Lesen“, das zum Kinderliteraturfestival „Salto Wortale“ organisiert wird. Noch heute und morgen treffen sich dort 20 Jungen der Hennig-von-Tresckow-Ganztagsschule Wettbergen, die ermutigt werden sollen, öfter ein Buch zur Hand zu nehmen – und das mit Fußball-Übungen. 

„So ist es einfacher, gerade Jungs für das Lesen zu begeistern“, sagt Bundesliga-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus, die als Vertreterin des Niedersächsischen Innenministeriums die Aktion unterstützt. „Es macht Spaß, mit den Jungs zu arbeiten und zu sehen, dass sie Bücher lesen, die sie vielleicht sonst nicht gelesen hätten“, sagt Steinhaus. Dabei seien die „Teufelskicker“, Fußballgeschichten aus der „Leselöwen“-Reihe oder „Die Olchis“ beliebte Lektüren bei den Acht- bis Zehnjährigen.

 Vier Tage lang Workshops

Fußballmemory, Begriffe erraten und Lesestunden – insgesamt drei Stationen durchlaufen die Dritt- und Viertklässler in kleinen Gruppen. Und natürlich dreht sich neben dem Lesen alles um Fußball. Bei der Vorstellungsrunde wird neben Name, Alter und Hobbys auch Lieblingsverein und Lieblingsspieler genannt. Die Jungen gingen so das Lesen wesentlich motivierter an, betont Projektleiterin Marion Demann.

Neben der Aktion „Anpfiff fürs Lesen“ gibt es bei „Salto Wortale“ vier Tage lang mehrere Projekte mit Leseworkshops für Kinder.

Die Initiative „Anpfiff fürs Lesen“ ist eine Aktion des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV), des Landessportbunds und des Innenministeriums. Das Programm wurde schon in den beiden vergangenen Schuljahren an acht Schulen in Niedersachsen getestet. Dort haben Vereine und Schulen kooperiert, um die Schüler durch den Fußball fürs Lesen zu begeistern. „Das hat gut geklappt“, bestätigt Leiterin Demann.

Jetzt konnten sich Schulen und Vereine bewerben, das Projekt in etwas reduzierter Form weiterzuführen. Statt Stadionbesuchen oder Fußballlesecamps, die in der ersten Phase von Sponsoren gezahlt wurden, gibt es jetzt einen Zuschuss für Bücher, Bälle oder maximal 1000 Euro Honorar für den Fußballverein. Bei der Neuauflage soll das Projekt dann auch erstmals für Mädchen geöffnet werden. 

Das Kinderliteraturfestival „Salto Wortale“ soll noch bis Freitag Acht- bis Elfjährige für Literatur und das Lesen begeistern. Am Donnerstag steht ein Vortrag über Leseförderung und -motivation von 16 bis 17.30 Uhr im Festivalzentrum, Trammplatz 2, an. Anmeldungen sind per E-Mail an info@saltowortale-hannover.de erwünscht, der Eintritt ist frei. Am Freitag steigt auf dem Trammplatz von 16 bis 18 Uhr ein großes Abschlussfest für Kinder ab sechs Jahren. Es gibt eine Rallye für Leseanfänger und Profileser, bei der es viele Preise zu gewinnen gibt, etwa handsignierte Bücher von Astrid Lindgren oder Cornelia Funke. 

Von Laura Ebeling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Juni feiert die Madsack Mediengruppe ein großes Geburtstagsfest mit ihren Lesern. Am Freitag erscheint schon eine Übersicht der Feierlichkeiten und eine Sammlung voller bewegender Zeitungsmomente.

17.05.2018

„11 Freunde“ lassen mit Fußballprominenten die vergangene Saison Revue passieren – darunter Chefredakteur Philipp Köster Trainer Mirko Slomka, Sky-Kommentator Hansi Küpper und der frühere Fußballprofi Carsten Linke. Da kommt sogar ein bisschen Stadionfeeling auf.

20.05.2018

Die Stadt will die Obdachlosenunterkunft in der ehemaligen Paul-Dohrmann Schule im Burgweg 5 noch in diesem Jahr schließen. Die Frage ist: In welcher Einrichtung will sie die Romafamilien – immerhin fast 120 Menschen – künftig unterbringen?

24.09.2018