Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Bezirksrat fordert längere Öffnungszeiten
Nachrichten Hannover Bezirksrat fordert längere Öffnungszeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 10.08.2018
Geht das Naturbad Hainholz in eine verlängerte Saison? Quelle: Schaarschmidt
Anzeige
Hainholz

Nach einem verspäteten Start in die Saison profitiert das Naturbad Hainholz aktuell vom ungewöhnlich lang anhaltenden Sommerwetter mit hohen Temperaturen. Bereits Ende Juli zählte die Stadt deutlich mehr als 10.000 Gäste. Das Vorjahresergebnis mit 7.540 Besuchern ist damit bereits übertroffen. Das besagt jedoch nicht viel, der Sommer 2017 bot nur selten Badewetter. „Es lässt sich jetzt aber schon sagen, dass diese Saison auch im Rückblick auf die vorangegangenen Jahre die beste ist“, betont Stadtsprecher Udo Möller.

Allerdings sorgen sich die Politiker weiter um den Bestand des Naturbads in der Voltmerstraße 56. Dieses Jahr konnte das Freibad erst verzögert am 11. Juni in die Saison starten und verpasste damit Einnahmen im Mai. Der Grund waren massiver Regen und Bodenfrost im März und April, die geplante Betonbauarbeiten beeinträchtigt haben. Im Bezirksrat Nord haben alle Fraktionen deshalb bereits vor den Sommerferien bei der Stadt angeregt, eine Verlängerung der Badesaison einzuplanen. Sie endet am 26. August. Die Politiker schlagen eine Ausweitung bis 16. September vor wie im Lister Bad üblich. Außerdem fordern sie eine Erweiterung der täglichen Öffnungszeiten, damit auch Berufstätige besser vom Sommerwetter profitieren können.

Das Naturbad Hainholz ist regulär täglich nur von 10 bis 19 Uhr in Betrieb. Durch seine „schmalen“ Öffnungszeiten sei das Bad sehr benachteiligt, argumentieren die Politiker. Die anderen städtischen Freibäder öffnen wochentags bereits um 6 Uhr (Misburger Bad 6.30 Uhr) und schließen um 20 Uhr, das Lister Bad sogar erst um 20.30 Uhr. Damit das Hainhölzer Bad eine Chance auf gute Auslastung habe, sollten die Öffnungszeiten angepasst werden.

Aktuell lässt die Verwaltung das Bad wegen der Wetterlage und großem Interesse bereits länger öffnen, in der Regel bis 20 Uhr. Über eine grundsätzliche Änderung der täglichen Zeiten ist noch nicht entschieden. Eine verlängerte Öffnung zum Saisonende hängt vom Wetter ab, aber vor allem von der Verfügbarkeit von Mitarbeitern, erläutert Möller. „Eine Verlängerung ist oft nicht ganz einfach, weil die Saisonkräfte dann anderswo beschäftigt sind. Aber grundsätzlich ausgeschlossen ist es nicht.“

Generell ist die Badesaison in Hainholz kürzer als anderswo, da das Naturbad nicht beheizt ist. Das Wasser wird nicht chemisch aufbereitet, sondern über eine Filteranlage in einem separaten Becken. Das sensible Verfahren benötigt Zeit und ist störanfällig. 2016 konnte das Bad gar nicht öffnen, weil die Umwälzpumpen nicht funktionierten. 2017 stellte sich heraus, dass der Wasserfilter beim Bau des Bads vor zehn Jahren zu klein geraten war. Nun ist für eine Million Euro ein neuer Filter installiert.

Dieses Jahr gibt es trotz der anhaltenden Hitze bisher keine Probleme mit der Wasserqualität. „Sie wird laufend überprüft und kann als sehr gut eingestuft werden“, sagt Möller.

Von Bärbel Hilbig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Angesichts der Hitzewelle und den aufgeheizten Klassenräumen fordert SPD-Schulexperte Henning Hofmann zum Umdenken auf. Jetzt müsse auch über Klimaanlagen für stark betroffene Schulen geredet werden.

10.08.2018

So lustig kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und bemerkenswerten Erlebnissen des Alltags. Heute: Hitze hemmt den Wirtschaftskreislauf

07.08.2018

Ende Juli legten Blow-Ups die Start- und Landebahn den Flughafen Langenhagen lahm. Jetzt werden die Betonplatten mit Wasser gekühlt. Im Schnitt könne die Temperatur der Landebahn so um fünf Grad gesenkt werden.

07.08.2018
Anzeige