Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Parteichef Özdemir redet auf dem Kröpcke

Wahlkampfendspurt der Grünen Parteichef Özdemir redet auf dem Kröpcke

Der Parteichef der Grünen, Cem Özdemir, hat am Donnerstagnachmittag in Hannover auf dem Kröpcke mehr Geld des Bundes für den öffentlichen Nahverkehr verlangt. Der Parteichef wollte die Grünen mit seinem Besuch kurz vor der Landtagswahl unterstützen.

Voriger Artikel
Drei Verletzte bei Unfall auf Südschnellweg
Nächster Artikel
Was zwei Hannoveraner in Thailand erleben

Cem Özdemir auf dem Kröpcke.

Quelle: Mathias Klein

Hannover. Özdemirs Rede in Hannover hörte sich ein bisschen wie die Verhandlungsgrundlage seiner Partei für die anstehenden Sondierungsverhandlungen in Berlin über die Bildung einer Jamaika-Koalition an. Er verlangte eine bessere Bezahlung der Pflegeberufe und will sich für eine vollständige Elektrifizierung der Eisenbahnstrecken einsetzen. Zudem müsse eine künftige Bundesregierung darauf achten, dass sich nicht mehr so viele Menschen abgehängt fühlten. Ein erster Schritt sei es, das schnelle Internet weiter auszubauen.

Özdemir, der als Außenminister einer möglichen Bundesregierung aus Union, FDP und Grünen gehandelt wird, ging auch auf die Türkei ein. Der türkische Präsident Erdogan halte deutsche Geiseln, sagte er. "Eine der ersten Aufgaben der neuen Bundesregierung muss es sein, eine Freilassung der Deutschen aus den Gefängnissen zu erreichen", betonte er vor rund 300 Zuhörern.

Zuvor hatte der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel über eine "gute und kämpferische Stimmung" an der Parteibasis berichtet. "Viele sagen, ich gehe zur Wahl, damit die Rassisten nicht an die Macht kommen", berichtete er.

Von Mathias Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover