Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Weniger Fahrraddiebstähle in Hannover
Nachrichten Hannover Weniger Fahrraddiebstähle in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 28.09.2018
4450 Fahrräder wurden 2017 laut Polizeistatistik in der Landeshauptstadt Hannover gestohlen gemeldet. Dieses Jahr ist die Zahl rückläufig. Quelle: picture alliance / Andreas Geber
Hannover

Die Zahl der Fahrraddiebstähle in der Landeshauptstadt sinkt bereits das zweite Jahr in Folge. Gleichzeitig steigt allerdings der Wert der gestohlenen Räder und damit der verursachte Schaden. „Die Tendenz der Diebstähle ist rückläufig, genaue Zahlen nennen wir allerdings noch nicht“, erklärt Polizeisprecher Philipp Hasse eine vorläufige Prognose. 2017 wurden in Hannover 4450 Raddiebstähle angezeigt. Das sind rund acht Prozent weniger als im Jahr davor. Insgesamt bewegt sich diese Statistik weiterhin auf einem hohen Niveau. 2013 wurden bloß 3598 Räder als gestohlen gemeldet.

In einem bundesweiten Ranking der teuersten Fahrraddiebstähle des Versicherers Wertgarantie liegt Hannover mit 835 Taten pro 100.000 Einwohner auf dem vierten Platz. Demnach waren die durch Diebstahl verursachten Schäden zuletzt 21 Prozent höher als 2016. „Insbesondere hochpreisige Räder der Hersteller Gudereit, Cube und Winora geraten ins Visier der Diebe“, sagt Unternehmenssprecherin Gina Schneider. Durchschnittlich zahlten Versicherer nach Informationen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Deutschland 2017 für jedes gestohlene Rad 570 Euro. Den größten Schaden verursachten Raddiebe in Leipzig. Dort ist die Schadenssumme um 38 Prozent gestiegen.

Lohnt eine Versicherung?

Spezialversicherer bieten vermehrt spezielle Fahrradversicherungen gegen Diebstahl und Vandalismus an. „Diese Angebote sind vor allem für Besitzer sehr teurer Räder interessant, weil sie auch den Teileklau und andere Schäden umfassen, die eine Hausratversicherung nicht abdeckt“, erklärt eine Sprecherin des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Eine reguläre Hausratversicherung zahlt grundsätzlich nur, wenn sich das entwendete Rad in einem Keller oder dem Haus befand. Die meisten Versicherer bieten allerdings für wenig Geld einen Zusatz zur Hausratversicherung an, der auch den Diebstahl auf der Straße abdeckt. Um den Schaden geltend zu machen, muss ein Fahrraddiebstahl bei der Polizei angezeigt und dann dem Versicherer gemeldet werden. Deshalb ist es wichtig, die Kaufbelege aufzubewahren. Außerdem sollte man Rahmennummer und Hersteller kennen.

Codieraktion der Polizei

Um Diebstahl zu vermeiden und gestohlene Räder zu identifizieren, veranstaltet die Polizeidirektion West am Mittwoch, 10. Oktober, von 12 bis 15 Uhr eine Codieraktion auf dem Revier in der Wunstorfer Strasse 20. Mitzubringen ist neben dem Eigentumsnachweis ein Ausweis. Minderjährige benötigen eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.

Von Mario Moers

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Rats-SPD unterstützt die Entscheidung der Regionsverwaltung, auf der Limmerstraße zwei Hochbahnsteige zu platzieren. Zugleich appelliert die SPD an den Bezirksrat, konstruktiv mitzuarbeiten.

25.09.2018

Seit Juni ist Kulturdezernent Harald Härke vorläufig suspendiert. Die CDU fühlt sich getäuscht, weil die Stadt vor der Abstimmung wichtige Unterlagen nicht vorgelegt hat – und droht jetzt mit Klage.

25.09.2018

Ab Freitag startet das traditionelle Drachenfest auf dem Kronsberg. Pfeilschnelle Jäger und bunte Phantasiewesen bevölkern den Himmel. Kinder lernen beim Drachenbasteln, eigene Flieger herzustellen.

25.09.2018