Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Unwetter führt zu wenigen Einsätzen im Umland
Nachrichten Hannover Unwetter führt zu wenigen Einsätzen im Umland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 10.08.2018
Die Feuerwehr in Springe musste am Donnerstagabend drei Mal ausrücken, weil Brandmeldeanlagen Fehlalarme ausgelöst hatten. Quelle: Feuerwehr Springe
Anzeige
Hannover

Das Umland von Hannover ist am Donnerstagabend während des Unwetters glimpflich davon gekommen. Die Feuerwehren der Region waren nur mäßig gefordert. In Garbsen mussten die Helfer zwischen 17 und 21 Uhr lediglich acht Mal zu witterungsbedingten Einsätzen ausrücken. In Springe arbeiteten die Kollegen zwischen 17 und 23 Uhr insgesamt 15 Unwettereinsätze ab, wobei sie drei Mal wegen Brandmeldeanlagen ausrücken mussten, die einen Fehlalarm ausgelöst hatten.

In Altgarbsen war wegen des Unwetters eine Baumkrone auf die Straße Im Kirchweg gestürzt. An der Alten Ricklinger Straße blockierte ein Baum die Fahrbahn und in der Heinrich-Lödding-Straße stürzte ein Baum auf ein geparktes Auto. In Springe stürzte in der Straße Am kurzen Ging ebenfalls ein Baum auf ein abgestelltes Auto. Im Kiefernweg wurde ein Haus durch einen umgefallenen Baum beschädigt. Gegen 23 Uhr löste die Brandmeldeanlege eines Baumarkts an der Osttangente Alarm aus. Es stellte sich allerdings schnell als Fehlalarm heraus.

In Uetze ist die Kreisstraße 145 zwischen Dedenhausen und Wehnsen wegen eines Sturmschadens gesperrt. Wie die Region mitteilt, wird die Sperrung bis in die kommende Woche andauern. Derzeit sei noch unklar, wann die Strecke wieder befahrbar sein wird.

Von tm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Ostufer des Maschsees steht ein neues Partyzelt. Auf rund 350 Quadratmetern können Maschseefestbesucher im Casa Blanca Party machen. Ein Blick in das Zelt.

10.08.2018
Hannover Unterwegs entlang der Linie 5 - Stadt verkauft Bunker an der Rupsteinstraße

58 Bunker gab es zum Ende des Zweiten Weltkrieges in der Stadt Hannover. Ein steinerner Zeitzeuge findet sich an der Rupsteinstraße, unweit der Stadtbahnhaltestelle Ulhornstraße. Diesen möchte die Stadt jetzt verkaufen. Was aus dem Koloss wird, ist noch ungewiss.

13.08.2018

Ein 40-Jähriger aus Hannover hat mehr als 11.000 Dateien mit kinderpornographischen Bildern gesammelt und teils verbreitet. Das Amtsgericht verurteilte ihn zu einem Jahr auf Bewährung.

12.08.2018
Anzeige