Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Linken-Fraktion wird kleiner
Nachrichten Hannover Linken-Fraktion wird kleiner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 30.09.2017
Rüdiger Hergt, hier auf dem ehemaligem Produktionsgelände einer Asbestfirma in Wunstorf, verlässt die Linken-Fraktion Quelle: Surrey
Hannover

Hergt begründete am Mittwoch seinen Austritt aus der bisher vierköpfigen Fraktion mit anhaltenden Auseinandersetzungen zwischen ihm und dem Fraktionsgeschäftsführer. Die Streitereien hätten sich schon längere Zeit hingezogen, berichtete Hergt. Daraufhin sei ihm untersagt worden, sich weiterhin im Fraktionsbüro der Linken auf die Sitzungen vorzubereiten. Er habe die Räume nur noch zu Fraktionssitzungen betreten dürfen.

Hergt betonte, dass es keine inhaltlichen Differenzen mit den anderen Fraktionsmitgliedern gebe. Der Wunstorfer denkt jetzt darüber nach, ob er sich einer anderen Fraktion oder Gruppe in der Regionsversammlung anschließt.

Linken-Fraktionschefin Jessica Kaußen hatte von dem Austritt erst durch einen Anruf von der HAZ erfahren. "Ich bin überrascht und enttäuscht", sagte sie in einer ersten Reaktion. Allerdings sei Hergts Verhalten in der Fraktion mehrmals Anlass für Kritik gewesen.

Nach Auskunft von Regionssprecherin Christina Kreutz führt die Verkleinerung einer Fraktion von vier auf drei Mitglieder zu einer Verringerung des Sachkostenzuschusses und zu einer Senkung der Aufwandsentschädigung für den Fraktionsvorsitz.

Von Mathias Klein

Feuerwehr und Polizei suchen seit den frühen Morgenstunden nach einer vermissten 88-Jährigen. Die Rentnerin war am Dienstagabend aus einem Altenheim in Stöcken verschwunden, am Morgen entdeckten Fußgängern einen Rollator an der Leine unter der Klappenburgbrücke.

15.10.2017

Ihre Trauung im Juli war die Hochzeit des Jahres. Jetzt können sich Ekaterina und Ernst August von Hannover nach Informationen der "Bunten" auf die Geburt einer Tochter freuen. Das erste Kind des Paares soll im März zur Welt kommen.

Simon Benne 30.09.2017

Fast hätte er seine schwangere Freundin und das Kind in ihrem Bauch getötet. Nun wurde der 23-Jährige zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Sein Opfer hält weiter zu ihm und will mit ihm zusammen bleiben. Noch am Abend versuchte sie ihrem Ex-Freund die Schuld in die Schuhe zu schieben.

Michael Zgoll 27.09.2017