Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover S-Bahn-Strecke gesperrt: Pendler sauer über volle Züge
Nachrichten Hannover S-Bahn-Strecke gesperrt: Pendler sauer über volle Züge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 27.09.2017
Andrang: Am S-Bahnsteig herrscht mitunter Gedränge. Quelle: Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Das liegt auch daran, dass die Deutsche Bahn zwischen Hannover und Seelze Züge mit nur noch einem Wagen einsetzt. „Unsere Untersuchungen haben gezeigt, dass diese Kapazität ausreicht“, sagt eine Sprecherin der DB. Das sehen viele Reisende anders.

„In den Zügen ist es ab Hauptbahnhof oft chaotisch“, sagt Kati Block aus Nienburg. Erst ein paar Haltestellen später entspanne sich die Lage. „Fahrräder und Kinderwagen stehen dicht an dicht. Nur selten bekommt man einen Sitzplatz“, sagt Wiebke Seifert aus Seelze.

Noch bis zum nächsten Montag entfällt die schnelle Sprinter-Linie S 51 zwischen Hannover-Bismarckstraße und Hameln. Danach soll der S-Bahn-Verkehr einige Tage wie gewohnt laufen – aber vom 9. bis 20. Oktober wird die Linie zwischen Hannover und Hameln dann erneut vom Fahrplan gestrichen. Grund dafür sind nach Auskunft der Bahn Gleisbauarbeiten. „Die werden am 20. Oktober aber beendet sein“, sagt die Bahnsprecherin.

Während der Sperrung sind Pendler gezwungen, auf andere Linien auszuweichen. Als Ersatz verweist die Bahn auf die Linien S 1 (Minden-Haste) und S 2 (Haste-Nienburg). Züge beider Linien verkehren zwischen Seelze und den hannoverschen S-Bahnhöfen Hauptbahnhof, Bismarckstraße, Linden und Fischerhof. Die Linie S 5 deckt die Strecke zwischen Hannover Hauptbahnhof und Hameln ab.

Probleme gibt es, unabhängig von den Sperrungen, offenbar auf der Linie S 1. „Sie ist in den vergangenen zwölf Jahren immer voller geworden“, berichtet Heide Essel aus Stadthagen. Es werde immer schwieriger, einen Sitzplatz zu finden, kritisiert die 70-Jährige.

Von Andreas Schinkel und Tom Sollbrig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie ist Kabarettistin, Bestsellerautorin und Literaturkritikerin: Jetzt hat Elke Heidenreich im Pelikan-Saal aus ihrem Buch "Alles kein Zufall" gelesen. Pelikan will im historischen Tintenturm künftig Kulturveranstaltungen auf die Beine stellen.

Simon Benne 29.09.2017
Hannover Ungewöhnliches Forschungsprojekt - Tierisch aufmerksam

Frühwarnsysteme auf vier Beinen, Alarmauslöser mit Flügeln: Sind manche Tiere in der Lage, Extremereignisse wie das verheerende Erdbeben in Nepal vorauszuahnen? Warum blieben Wildtiere vom Tsunami in Südasien fast völlig verschont? Ein deutscher Biologe hat nach Antworten gesucht. Und italienische Ziegen gefunden.

26.09.2017
Hannover Ein ungewöhnliches Forschungsprojekt - Das Icarus-Projekt

Es klingt wie Science-Fiction – und ist doch schon Wirklichkeit: Wissenschaftler statten Zugvögel mit Kameras und Sendern aus und verfolgen den Weg der Tiere um den Globus genau. Mit den gesammelten Daten lassen sich vielleicht bald Stürme vorhersagen und Seuchen verhindern. Und das ist erst der Anfang: Mit Tausenden von Tieren, vom Wal bis zum Insekt, beginnt eine neue Vermessung der Welt.

26.09.2017
Anzeige