Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover S-Bahn: Region weitet Nachtverkehr auf Deisterstrecke aus
Nachrichten Hannover S-Bahn: Region weitet Nachtverkehr auf Deisterstrecke aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 28.10.2018
Auch am Hauptbahnhof Hannover sind die Mitarbeiter von DB-Sicherheit unterwegs. Quelle: Rainer Dröse
Hannover

Die Region verstärkt den Nachtverkehr auf der Deisterstrecke und sorgt dort für mehr Sicherheit. Ab Dezember fährt die S-Bahn an den Wochenenden zwischen 24 und 4 Uhr im Stundentakt in beide Richtungen. Alle Fahrten werden mit Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn, begleitet. Das haben am Donnerstag die Mitglieder des Verkehrsausschusses so empfohlen.

Ab dem 9. Dezember werden in den Nächten von Freitag auf Sonnabend und von Sonnabend auf Sonntag zwischen 24 und 4 Uhr jeweils stündlich eine Bahn in beide Richtungen fahren: von Hannover über Barsinghausen bis nach Haste und umgekehrt, jeweils begleitet von der DB-Sicherheit. „Für die Bürger ist das ein gutes Gefühl von Sicherheit“, sagt der Verkehrsdezernent der Region Hannover, Ulf-Birger Franz. Die Sicherheitsleute werden nach Angabe der DB Regio überwiegend im Nachtverkehr und auch zu besonderen Ereignissen wie Fußballspielen, Machseefest oder Weihnachtsmarkt eingesetzt.

Seit dem Jahr 2013 wird am Wochenende zusätzlich jeder Zug im Nachtverkehr durch eine Doppelstreife von DB-Sicherheit begleitet; 2016 haben sich die Region und die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen entschieden, diesen Standard auch auf das verlängerte Nachtnetz zu übertragen.

Für die Ausweitung des Nachtverkehrs auf der Deisterstrecke und die DB-Begleitung investiert die Region Hannover rund 300.000 Euro jährlich

Von Mathias Klein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Polizei Hannover und Regionsverwaltung haben im Sommer mehrere Busse eines Reiseunternehmens stillgelegt, weil die Firma seit Längerem keine gültige Konzession besaß. 200 Jugendliche strandeten damals am ZOB. Der Betrieb hat seine Arbeit eingestellt.

25.10.2018

xx

25.10.2018

Die Polizei in Hannover hat gezielt Verstöße im Zusammenhang mit dem Radverkehr in der Stadt geahndet. In 62 von 97 Fällen verhielten sich die Radler falsch, außerdem erwischten die Beamten 27 Autofahrer und acht Fußgänger.

25.10.2018