Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Erstes Buch von Vanessa Münstermann erscheint im Februar
Nachrichten Hannover Erstes Buch von Vanessa Münstermann erscheint im Februar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 09.12.2018
Im Februar, genau drei Jahre nach der Tat, erscheint das erste Buch von Säure-Opfer Vanessa Münstermann. Quelle: Rainer-Droese
Hannover

Im Februar, drei Jahre nachdem sie von ihrem Ex-Freund mit Säure angegriffen worden ist, erscheint das erste Buch von Vanessa Münstermann. In dem 288-Seiten dicken Werk berichtet Münstermann von der Attacke, die eine Hälfte ihres Gesichts entstellte und das ihr Leben verändert hat. „Ich will mich nicht verstecken“ erscheint im Rowohlt Verlag und wird am 21. Februar in der Buchhandlung Leuenhagen & Paris vorgestellt.

Münstermann, die das Buch gemeinsam mit der Autorin Regina Carstensen geschrieben hat, berichtet über den Schicksalsschlag und was dazu geführt hat.Sie erzählt auch von den mehr als 20 Operationen, die sie wegen der schweren Verätzungen und Verletzungen über sich ergehen lassen musste aber auch von der Gründung ihres Vereins „AusGezeichnet“, mit dem sie anderen Säure-Opfern auf der ganzen Welt hilft. „Dieses Unglück ist das Beste, was mir passieren konnte, denn nur so habe ich entdeckt, wie stark ich wirklich bin“, heißt es in dem Buch.

Im Februar 2016 lauerte der Ex-Freund von Vanessa Münstermann, Daniel F., der gelernten Kosmetikerin vor ihrer damaligen Wohnung auf und schüttete ihr Säure ins Gesicht. Die junge Frau verlor durch den Angriff ein Ohr und ein Auge. Die Polizei konnte den Täter unmittelbar nach dem Angriff festnehmen. Ein Gericht verurteilte F. zu einer zwölf-jährigen Haftstrafe.Im Oktober sprach das Landgericht Hannover Münstermann ein Schmerzensgeld in Höhe von 250 000 Euro zu.

Von Tobias Morchner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gerd Weßling, der langjährige Chef des Schwimmvereins Aegir, hört 2019 auf – und übergibt das Ricklinger Bad wieder in die Hände der Stadt.

09.12.2018

Ein Bündnis aus rund 150 Partnern ruft für Sonnabend zu einer Demonstration gegen das geplante niedersächsische Polizeigesetz auf. Die Demo soll um 13 Uhr auf dem Opernplatz beginnen.

06.12.2018

In dem Lindener Netzwerk treffen sich Vertreter aus allen gesellschaftlichen Bereichen mit einem gemeinsamen Ziel: Sie wollen den Stadtteil stärken.

06.12.2018