Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Pony bricht auf Frühlingsfest zusammen – Kind verletzt
Nachrichten Hannover Pony bricht auf Frühlingsfest zusammen – Kind verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:39 05.04.2018
Die Polizei ist am Montag zum Frühlingsfest auf den Schützenplatz ausgerückt, nachdem dort ein Pony beim Reiten zusammengebrochen war und sich ein vierjähriges Kind verletzt hatte. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Hannover

 Es war ein ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei auf dem Schützenplatz. Wie erst jetzt bekannt wurde, waren Beamte am Ostermontag zum Frühlingsfest gerufen worden, nachdem sich ein vier Jahre altes Kind beim Reiten auf einem Pony leicht verletzt hatte. Das Tier war unter dem Kind zusammengebrochen. 

Zeugen des Vorfalls hatten die Behörde gegen 20. 20 Uhr eingeschaltet. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stand das Pony bereits in einer Box hinter dem eigentlichen Reitgeschäft. „Nach Angaben der Kollegen hat es gefressen und sich normal verhalten“, sagt ein Behördensprecher. Der Betreiber des Pony-Karussells erklärte den Polizisten, das Tier werde am nächsten Tag geschont und nicht den Kindern zum Reiten zur Verfügung gestellt. „Davon haben sich die Kollegen am nächsten Tag auch überzeugt“, sagt der Polizeisprecher. Strafrechtliche Ermittlungen wurden bislang nicht eingeleitet. „Wir haben den Vorfall allerdings dem Veterinäramt gemeldet“, sagt der Behördensprecher.

Von Tobias Morchner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Ankündigung der Stadt, ihre Büromietverträge im Ihme-Zentrum zu verlängern, sind die Anwohner vorsichtig optimistisch.

08.04.2018

Auf dem Gelände einer Entsorgungsfirma ist am Donnerstagmittag ein Container in Brand geraten. Die Rauchsäule war weithin sichtbar. Feuerwehrleute konnten das Feuer zügig löschen.

05.04.2018
Hannover Tödlicher Hunde-Angriff in Hannover - Tierschutzverein hatte „Chico“ mehrfach überprüft

Vor der tödlichen Attacke von Staffordshire-Terrier-Mischling Chico in Groß-Buchholz hatten sogenannte Inspektoren des Tierschutzvereins den Hund mehrfach begutachtet – sahen aber keinen Grund, das Veterinäramt zu informieren. Bei der Stadt galt Chico als völlig unauffällig. 

08.04.2018
Anzeige