Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Zum Schulstart sind die Klassenräume aufgeheizt
Nachrichten Hannover Zum Schulstart sind die Klassenräume aufgeheizt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 10.08.2018
Schulleiterin Beate Günther und ihr Stellvertreter Andreas Gaebel messen in einem Raum der Schillerschule – 33,4 Grad. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Am Donnerstag beginnt das neue Schuljahr – und für zahlreiche Schüler und Lehrer könnten heiße Tage folgen. Zwar soll es zum Wochenende kühler werden, aber viele Schulgebäude haben sich in der langen Sonnen- und Hitzeperiode aufgeheizt. In einigen Schulen wird jetzt überlegt, wie der Unterricht in den ersten Tagen unter den Bedingungen großer Hitze gestaltet werden kann. Denn in den meisten Gebäuden gibt es nur einen unzureichenden Sonnenschutz.

„Knackig heiße Gebäude“

„Es gibt Klassenräume mit Temperaturen von über 30 Grad“, berichtet die Schulleiterin der IGS Kronsberg, Kathleen Fleer. Was genau unternommen werden kann, will sie bei einer Dienstbesprechung der Schulleitung am heutigen Dienstag klären. Klar sei, dass die Hitze nicht so schnell aus den Räumen herauszubekommen sei, auch wenn es am Donnerstag eine leichte Abkühlung geben soll.

Möglicherweise wäre es eine Alternative, den Unterricht statt in heißen Klassenräumen so oft wie möglich draußen stattfinden zu lassen, meint Fleer. Außerdem werde noch nach weiteren kreativen Ideen gesucht. Und wenn gar nichts mehr gehe, gebe es Hitzefrei. „Wir können den Schülern nicht aufbürden, bei unzumutbaren Verhältnissen im Unterricht zu sitzen“, betont sie.

Der Schulleiter der Goetheschule, Michael Schneemann, spricht von einem „knackig heißen Gebäude“. Besonders warm sei es in der oberen Etage, dort werde bei der Hitze kein Unterricht stattfinden. Als eine Maßnahme will die Schule einen Wasserspender aufstellen.

Schulleiter Martin Thunich von der Wilhelm-Raabe-Schule setzt dagegen wie seine Kollegin Beate Günther von der Schillerschule auf eine schnelle Abkühlung. „Wir glauben, dass wir das Gebäude ganz gut runterkühlen können“, sagt Thunich. Auch Günther will am Donnerstag die Räume durchlüften, um dann schnell normale Temperaturen zu haben. Derzeit misst sie in den heißesten Räumen auf der Süd- und Westseite und unter dem Dach Temperaturen von 33 Grad.

Das Problem sei bei der Stadt bekannt, sagt Rathaussprecherin Pia Schumacher. Man versuche, die Raumtemperaturen durch verstärktes Lüften zu normalisieren. Aus einigen Schulen wird aber berichtet, dass während der Sommerferien nicht ein einziges Mal ein Fenster geöffnet worden sei.

Obst essen und viel trinken

Kinderarzt Thomas Buck rät Eltern, ihrem Kind viel zum Trinken und Obst in die Schule mitzugeben. Wichtig für einen stabilen Kreislauf sei außerdem ausreichend Schlaf und ein gutes Frühstück.

Wie sich das Wetter nach dem Schulstart entwickelt, bleibt abzuwarten. Die Erstklässler, die am Sonnabend eingeschult werden, können sich nach derzeitigen Voraussagen auf eine trockene und sonnige Feier mit der Familie bei angenehmen 24 Grad Celsius freuen. Auch danach könnte es kühler bleiben, Meteorologen gehen davon aus, dass die nächste Woche mit Temperaturen von 21 bis 23 Grad Celsius startet. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass danach wieder heißere Tage folgen.

Von Mathias Klein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die meisten kennen ihn als den Imbisswirt Ingo aus „Dittsche“. Aber Jon Fleming Olsen ist noch viel mehr. Kurzhaarig zum Beispiel. In Hannover ist er als Musiker zu Gast.

10.08.2018

Die Feuerwehr Hannover ist am Montagabend zum Mittellandkanal gerufen worden. Zwei Kinder hatten nahe der Hebbelstraße eine untergegangene Person gemeldet. Taucher und ein Sonarboot waren im Einsatz, gegen Mitternacht wurde die Suche eingestellt.

07.08.2018

Hannovers Behindertenbeauftragte lobt Fortschritte für Behinderte in der Stadt – und hat noch viele Forderungen.

09.08.2018
Anzeige