Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Shakin’ Stevens rockt mit 1100 Zuschauern im Aegi
Nachrichten Hannover Shakin’ Stevens rockt mit 1100 Zuschauern im Aegi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 12.02.2019
Rockt das Aegi: Shakin Stevens. Quelle: Katrin Kutter
Hannover

Zuschauer mit Sextanerblase haben es nicht leicht bei Shakin’ Stevens. Das ist ausdrücklich keine Anspielung darauf, dass das Publikum mit dem 70-jährigen Briten mitgealtert ist. Nein, der Altrocker beweist bei seinem Konzert am Montag im ausverkauften Theater am Aegi vielmehr einen Hang zu Wassermetaphern. Neben seinem eigenen Song „Down Into Muddy Water“ singt er auch Irma Thomas’ „It’s Raining“ und „Have You Ever Seen the Rain?“ von Creedence Clearwater Revival. Auf der Leinwand im Hintergrund: mal Gewitter, dann plätschernde Wasserfälle, ein See und Wellen, die sich am Strand brechen.

Eine Band wie eine Fußballmannschaft

Lange ist es her, dass er zuletzt in Deutschland aufgetreten ist. Derzeit macht „Shaky“, der in den Achtzigerjahren mit Rockabilly-Songs und Coverversionen berühmt wurde, eine kleine Tour durchs Land mit sieben Konzerten. Mit dabei hat er seine größten Hits wie „Oh Julie“, „Marie, Marie“, „This Ole House“ und „You Drive Me Crazy“ – und noch dazu eine Band, die nur einen Mann weniger hat als der 1. FC Nürnberg im Kellerduell gegen Hannover 96 am Wochenende. Zwei Gitarristen, ein Bassist, ein Schlagzeuger, ein Keyboarder, ein Saxofonist, ein Trompeter und zwei Backgroundsängerinnen animieren die 1100 Zuschauer zum Tanzen und Jubeln.

Die Gitarristen wechseln gefühlt nach jedem Song das Instrument – hinter der Bühne scheint es eine unendlichen Vorrat zu geben, von dem ein Mitarbeiter immer wieder Gitarren nach vorn reicht –, und in gefühlt jedem zweiten Song gibt es ein Saxofon-Solo. Und eigentlich hat Stevens nicht nur seine Fußballmannschaft von Band mit auf der Bühne, sondern auch die Beatles, Billy Swan und und Big Joe Turner, wenn er deren Songs „Lady Madonna“, „I Can Help“ und „Lipstick, Powder and Paint“ covert.

Luftküsse fürs Publikum

Klar, der Hüftschwung ist etwas steif geworden. Aber die Stimme hat nicht gelitten. Und ebenso wichtig: die Stimmung auch nicht. „Shaky“ verteilt Luftküsse und hat mindestens genauso viel Spaß wie die Zuschauer. Der Rocker entführt sie für einen Abend in die Sechziger- bis Achtzigerjahre. Damals, als die Welt noch in Ordnung war. War sie natürlich nicht. Aber das Schöne ist ja: Gesellschaftlicher Fortschritt und musikalischer Rückblick schließen sich überhaupt nicht aus.

Von Johanna Stein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bezirksrat Misburg-Anderten hat einstimmig beantragt, auf den städtischen Friedhöfen im Stadtbezirk einen Friedhain und Grabanlagen für Sternenkinder anzulegen. Freie Kapazitäten dafür gäbe es.

12.02.2019
Hannover Die tägliche Hannover-Glosse - Lüttje Lage: Grillen oder Gartenarbeit

So bemerkenswert kann das Leben in Hannover sein: In der Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den absurden und lustigen Erlebnissen des Alltags. Heute: Grillen oder Gartenarbeit

12.02.2019

24-Jähriger muss sich wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Zwei alkoholisierte Männer gerieten bei einer Gartenparty in einer Ledeburger Kleingartenkolonie in Streit.

15.02.2019