Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover So lief der Recken-Renntag auf der Neuen Bult
Nachrichten Hannover So lief der Recken-Renntag auf der Neuen Bult
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 24.05.2018
Recken-Jugendkoordinator Heidmar Felixsson auf der Halflinger-Stute Helma. Quelle: Florian Petrow
Hannover

Heidmar Felixson saß einfach auf dem falschen Pferd. Der Jugendkoordinator der TSV Hannover-Burgdorf hat eigentlich die größte Erfahrung mit den edlen Tieren – Felixson lebt mit seiner Familie und allerlei Tieren auf einem Bauernhof in der Nähe von Burgdorf. „Wir haben Isländer-Pferde“, erzählte der frühere Handballprofi, der auch von der atlantischen Insel mit den Geysiren stammt. Im Einlagerennen auf der Neuen Bult musste Felixson am Montag aber einen Haflinger reiten – und wurde Dritter hinter Stefanie Claas und Tanita-Ileen Hoppe, die für die Hannoversche Volksbank ritten.

Der frühere Recken-Profi hatte dennoch jede Menge Spaß, streichelte Haflinger Helma nach dem Rennen und erntete lautstarke Anerkennung von den aktuellen Profis. Die Pokal-Finalisten um Kapitän Kai Häfner hatten sich für den Ausflug auf die Rennbahn mit Hemd und Sakko gekleidet. Viele hatten ihre Partner mitgebracht, wie auch Linksaußen Lars Lehnhoff, dem es sehr gut gefiel. „Tolle Umgebung, und das Wetter spielt mit“, sagte Lehnhoff angesichts eines wolkenlosen Himmels und frühsommerlicher Temperaturen.

Viel zu tun hatten derweil die Recken-Profis, die fleißig Autogramme geben mussten. Vor den Tischen mit Mait Patrail, Sven-Sören Christophersen, Malte Semisch und Kollegen bildeten sich lange Schlangen. Die Fans brauchten dieselbe Geduld wie schon bei der Anreise zur Rennbahn – das Kaiserwetter hatte viele Zuschauer nach Langenhagen gelockt.

Gefragter Ansprechpartner für die Kollegen bei Wetten war Patrail: „Er ist der Experte“, hieß es. Doch auch durch dieses Lob ließ sich der Este nicht zu eigenen Einsätzen verleiten.

Glücklich war auch HRV-Präsident Baum: Erstmals spielte die Witterung (Sonne und 25 Grad Celsius) mit, deshalb kamen 17 800 Besucher auf die Neue Bult – 2600 Zuschauer mehr als zum 96-Renntag am 1. Mai.

So lief der Große Preis der Hannoverschen Volksbank

Im Großen Preis der Hannoverschen Volksbank, einem mit 25.000 Euro dotierten Listenrennen, durfte Tonya Rogge, Präsidentin des Bremer Rennvereins, einen unwiderstehlichen Endspurt ihres dreijährigen Hengstes Balmain miterleben. Jockey Jaromir Safar ließ den 120:10-Außenseiter laufen, und so gab es in der Derby-Vorprüfung auf der Neuen Bult eine Riesenüberraschung. Diese komplettierten Sweet Man und Nandaleo, zwei weitere Starter mit dreistelligen Quoten, auf den Rängen zwei und drei.

Mit dem siebten Rang begnügen musste sich Toto-Favorit Aldenham (Trainer Andreas Wöhler) aus dem Gestüt Brümmerhof, das von Gregor Baum, Präsident des Hannoverschen Rennvereins und gestriger Gastgeber, sowie seiner Frau Julia betrieben wird. Der Hengst, der noch am 1. Mai vor Kraft barst und vor einem überlegenen Sieg noch seinen Reiter abgeworfen hatte, blieb unauffällig im Endspurt.

Nicht nach Wunsch lief es für die Bult-Galopper Memories (Trainer Dominik Moser), die ebenfalls aus Brümerhof stammt, und Christian Sprengels El Zagal, der im Ausgleich II als Mitfavorit nur Letzter wurde. Memories hatte „Luftprobleme“, wie Baum durchblicken ließ, und wurde im dritten Rennen deutlich geschlagen. In diesem Wettbewerb, der Recken-Trophy, gewann Good Grace mit Marc Robert Lerner im Sattel sicher, die dreijährige Stute wird von Jean-Pierre Carvalho trainiert. Recken-Geschäftsführer Benjamin Chatton überreichte die Preise und hatte sich bestens vorbereitet: Er hielt mühelos die richtige Reihenfolge der Ehrengaben ein und genoss gelöst und entspannt den Renntag.

Von Carsten Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unruhe in der Christ-König-Gemeinde: Der neue Pfarrer soll auch für Gemeinde in Hannover zuständig sein.

21.05.2018

Ein Mann hat am Pfingstmontag in Hannover damit gedroht, sich das Leben zu nehmen. Er wurde per Haftbefehl gesucht. Das Spezialeinsatzkommando konnte den 48-Jährigen überwältigen.

21.05.2018

Die Linie 17 fährt auch zwei Wochen nach der Stadtbahn-Kollision an der Wallensteinstraße in Hannover nur zwischen Hauptbahnhof und Stadionbrücke. Einen Termin für den Abtransport der zerstörten Züge gibt es noch nicht.

24.05.2018