Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Sparkasse gibt 94.096 Euro für den Sport
Nachrichten Hannover Sparkasse gibt 94.096 Euro für den Sport
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 04.12.2018
     Sparkassen-Vorstandschef Heinrich Jagau mit Kindern des Tanzklubs Contrast Quelle: Dagmar Lietz
Hannover

Die Sparkasse Hannover fördert in diesem Jahr 80 Projekte von Sportvereinen in der Region mit einer Gesamtsumme von 94.096 Euro. Am Dienstagabend hat der Vorstandschef der Sparkasse, Heinrich Jagau, fünf Projekte vorgestellt. Ausgezeichnet wurde der Tanzclub Contrast Hannover, der auch schon an Europa-und Weltmeisterschaften teilgenommen hat. Der TSV Luthe erhält Geld für seine innovativen Trainingsmethoden. Dort trainieren die Spieler mit LED-Shirts, der Trainer kann per Handy die Farben der LEDs verändern und so die Teams plötzlich neu zusammenstellen.

Der Calenberger Canoe Club Barsinghausen bekommt Geld aus dem Sportfonds, um kindgerechte Kanusportausrüstungen anzuschaffen. Neue maßgeschneiderte Turnieranzüge kann sich jetzt der Voltigierclub Wedemark leisten. Und der Verein Budu-Arts Hansu aus Laatzen, in dem Taekwondo trainiert führt, kann mit Geld aus dem Fonds seine Ausrüstung optimieren.

Der Sparkassen-Sportfonds schüttet jährlich bis zu 100.000 Euro aus. Sein vorrangiges Ziel ist es, die Sportvereine in und um Hannover zukunftsfähig und attraktiv zu machen. Vereine mit eigenen Projektideen können sich für die nächste Ausschüttung des Sparkassen-Sportfonds bis zum 31. März 2019 bewerben. Informationen zu den Teilnahmebedingungen und den Förderkriterien sowie ein Bewerbungsformular gibt es unter www.sparkasse-hannover.de/sportfonds.

Von Mathias Klein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Hannover „Als die Revolte nach Hannover kam“ - 160 HAZ-Leser bei Buchvorstellung zu 1968

„So etwas wie die Rote-Punkt-Aktion hat keine andere Stadt hinbekommen“: Simon Benne und Gunnar Menkens stellen ihr neues HAZ-Buch „1968 – Als die Revolte nach Hannover kam“ vor

07.12.2018

Die EU-Mitgliedsstaaten wollen die Arbeitsbedingungen für Lkw-Fahrer verbessern. So soll das Übernachten in den Kabinen der Führerhäuser künftig eingeschränkt werden. Die Lkw-Fahrer selbst glauben kaum, dass die Vorschläge umsetzbar sind.

04.12.2018

Das Krankenhausunternehmen Diakovere bittet zum Neujahrsempfang ins Henriettenstift und ehrt zahlreiche Auszubildende für besondere Projekte und Ideen.

07.12.2018