Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Studenten verhüllen Ross vor Universität

Protest gegen Studienbedingungen Studenten verhüllen Ross vor Universität

Eine Gruppe Stundenten hat in der Nacht zu Freitag versucht, die Pferdestatue vor dem Uni-Hauptgebäude Hannover mit Tüchern zu verhüllen. Doch eine Polizeistreife wurde darauf aufmerksam und brachte die Nachwuchsakademiker dazu, ihre Aktion zu beenden. Die Studenten wollten gegen die Studienbedingungen protestieren.

Voriger Artikel
400 demonstrieren gegen Asylgesetzverschärfung
Nächster Artikel
BMW rammt Rollerfahrer im Zooviertel

„Es stellte sich aber heraus, dass es sich nicht um eine Sachbeschädigung handelte“, sagte eine Polizeisprecherin. Daraufhin überzeugten die Polizisten die Aktivisten, die Banner wieder abzunehmen.

Quelle: Archiv

Hannover. Die Polizei hat in der Nacht zu Freitag acht junge Männer und Frauen an vor der Leibniz Universität bemerkt, die versuchten, dass Niedersachsenross mit Tüchern zu verhüllen. Die Studenten wollten damit nach eigener Aussage gegen die „katastrophalen Bedingungen in den Lernfabriken“ demonstrieren. Als sie eine Leiter an der Statue vor dem Welfenschloss aufgestellt und das Pferd bereits mit violetten Stoffbannern umwickelt hatten, wurde die Besatzung eines  Streifenwagens auf sie aufmerksam.

Die Polizisten forderten weitere Beamte an und nahmen die Personalien eines Studenten auf. „Es stellte sich aber heraus, dass es sich nicht um eine Sachbeschädigung handelte“, sagte eine Polizeisprecherin. Daraufhin überzeugten die Polizisten die Aktivisten, die Banner wieder abzunehmen.

Mit der Kampagne „Lernfabriken … meutern!“ wollen die Aktivisten ihren Unmut etwa über „überfüllte Vorlesungen, zu geringes BAföG und  undemokratische Strukturen an den Hochschulen“ äußern.

jki

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover