Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Wie stressfrei lebt es sich in Hannover?
Nachrichten Hannover Wie stressfrei lebt es sich in Hannover?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 13.09.2017
Von Conrad von Meding
Weltspitze bei der Stressvermeidung: Studentin Lena Koschka genießt einen Sonnentag am Maschsee. Quelle: Behrens
Anzeige
Hannover

Am Mittwoch veröffentlicht die Agentur Zipjet eine aufwendige Datenanalyse, die den Stresslevel von 150 Städten in aller Welt untersucht. Hannover landet auf Platz drei, hinter Stuttgart und Luxemburg. Hannover, die entspannte Stadt. Tusch!

Die 100 stressfreisten Städte weltweit

1. Stuttgart
2. Luxemburg
3. Hannover
4. Bern
5. München
6. Bordeaux
7. Edinburgh
8. Sydney
9. Graz
10. Hamburg
(...)
34. Toronto
74. Hongkong
102. Kapstadt
116. Buenos Aires
(...)
145. Teheran
146. Kairo
147. Dakar
148. Lagos
149. Kabul
150. Bagdad
Quelle: Zipjet

In Kabul (vorletzter Platz vor Bagdad) erschüttern Terrorakte die Menschen. In Teilen Neu-Delhis (Platz 142) herrscht bittere Armut, im libanesischen Beirut (Platz 101) tobt ein Machtkampf zwischen Clans. Dass der Alltag in all diesen Städten stressiger ist als in Hannover, das mag man gerne glauben. Aber warum sind Antwerpen (Platz 68) oder Lyon (Platz 55) so weit abgeschlagen hinter Hannover?

Die Datensammler haben sich Mühe gegeben und ihr Panel intelligent angelegt. Zuerst haben sie recherchiert, was Psychologen als Faktoren für Stress ausmachen. Etwa die Bevölkerungs- und natürlich die Verkehrsdichte, die Menge an Grün in einer Stadt, die Luftverschmutzung, die Ausstattung mit öffentlichem Nahverkehr. Aber auch ungewöhnliche Faktoren sind eingeflossen, etwa die Gleichstellung von Geschlechtern und Ethnien, die Lichtverschmutzung, dazu natürlich Selbstmordrate und Familienkaufkraft. Insgesamt 17 solcher Faktoren sind in die Studie eingearbeitet.

Dass das überhaupt möglich ist, liegt einzig daran, dass immer mehr statistische Daten offenliegen und von sogenannten Datencrawlern vollautomatisch durchforstet werden können, ohne dass einsame Praktikanten im Büro mit dem Bleistift Zahlenreihen notieren und in ein Verhältnis bringen müssen. Weil die Leute von Zipjet alle Daten nicht nur mit Quellen offenlegen, sondern dazu ermöglichen, jeden Aspekt als Sortierkriterium auszuwählen, ergeben sich tatsächlich spannende Erkenntnisse.

Sortiert man die Liste etwa nach dem Kriterium öffentlicher Nahverkehr, landet Hannover nur auf Platz 84. Gemessen an den Sonnenstunden reicht es sogar nur zu Platz 119. Bei den Schulden pro Kopf hingegen platziert sich die sonnenarme Stadt auf dem 19. Rang, bei der durchschnittlichen Kaufkraft der Familien hingegen nur auf Platz 136.

Die Frage, ob man die Realität mit Datenvergleichen fassen kann, ist auch mit dieser Sammlung nicht beantwortet. Aber wenn man das nächste Mal im Stau an der roten Ampel steht oder in der Kassenschlange im Supermarkt oder Ärger im Job hat, dann kann man sich zumindest darauf berufen: Im weltweiten Vergleich ist es in mindestens 147 anderen Städten stressiger.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Hannover Ticker am 13. September 2017 - HAZ live: Der Morgen in Hannover

Das Wichtigste aus Hannover und der Region lesen Sie in unserem HAZ-Morgenticker. Heute: Lamborghini-Raser stehen vor Gericht, Teilnehmer der Velo City Night fahren zum Messe-Gelände und in der Marktkirche wird eine multimediale Orgelausstellung eröffnet. 

13.09.2017

Lange war die Show ein gut gehütetes Geheimnis: Helene Fischer hat am Dienstag in der Tui-Arena ihre neue Tournee begonnen.

Uwe Janssen 14.09.2017

Es gibt Kinderaktionen, Musik und gutes Essen – mitten im Gotteshaus. Die Lutherkirche lädt derzeit allabendlich zur Vesper ein. Dabei sitzen Punks neben Schlipsträgern. Jetzt hat Landesbischof Ralf Meister das ungewöhnliche Projekt besucht.

Simon Benne 15.09.2017
Anzeige