Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover 21.000 Besucher feiern beim NDR2 Plaza Festival
Nachrichten Hannover 21.000 Besucher feiern beim NDR2 Plaza Festival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:41 28.05.2018
Hannover, NDR 2 Plaza Festival 2018, The Script (Foto:Frank Wilde) Quelle: Frank Wilde
Hannover

Sommer, Sonne und ein Tag voller Musik: Bei besten Bedingungen hat am Freitag auf dem Expo-Gelände das Plaza Festival begonnen. Rund 21.000 Konzertbesucher feierten die Auftritte von The Script, James Blunt, Wincent Weiss, Johannes Oerding, Michael Patrick Kelly und Lotte.

„Plaza Festival ist bei dem Wetter einfach mega chillig“, sagt Tanja Kutscher. Die 21-Jährige aus Peine ist mit ihrer Freundin Alena Erdmann zum Expo-Gelände gekommen, um Wincent Weiss und The Script zu sehen. „Ich feier die einfach ab“, sagt sie und Erdmann ergänzt: „Ein Festival in der Nähe hat man nicht so häufig –hier ist einfach immer tolle Stimmung.“

Eine Aufwärmphase brauchen die meisten Fans an diesem sonnigen Nachmittag nicht. Die Menschenmenge vor der Bühne ist sofort dabei, tanzt und klatscht als um 15 Uhr mit Lotte der erste Act auf der Bühne steht. Die Newcomerin aus Ravensburg hat erst Ende vergangenen Jahres ihr erstes Album „Querfeldein“ veröffentlicht – auf dem unter anderem der Hit „Auf beiden Beinen“ zu hören ist, der auch an diesem sonnigen Vormittag nicht fehlen darf. „Vor einem Jahr hätte ich nie geglaubt, dass ich hier jemals spielen würde“, kommentiert Lotte ihren Auftritt. „Aber dieser Song hat vieles geändert.“

Richtig Stimmung macht am späten Nachmittag Wincent Weiss. „Da müsste Musik sein, überall wo du bist“, singt wenig später nicht nur der Sänger, sondern singen auch die rund 21.000 Besucher aus voller Kehle. Mit seiner Single „Musik Sein“ hat der 25-jährige Weiss 2016 den Durchbruch geschafft. Das Lied über Liebe und Freundschaft wurde zu einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Hits des Jahres.

Wincent Weiss ist auch einer der Hauptgründe für den Besuch von Rita Mäckeler und ihrem Mann Hermann. „Ich wollte ihm etwas Besonderes zum Geburtstag schenken und dachte, dass das genau richtig ist“, sagt Mäckeler. „Bei so vielen Künstlern ist für uns beide etwas dabei“, sagt die 55-Jährige.

Ein Geschenk hat auch Jürgen Riemann seiner Frau Elisabeth gemacht. Das Ehepaar aus Langenhagen ist zum ersten Mal auf dem NDR2 Plaza Festival. „Das Feeling hier beim Open Air stimmt einfach – besser geht es nicht“, sagt Elisabeth Riemann.

Bei Michael Patrick Kelly, einst Teenie-Schwarm als Mitglied der Kelly Family, geht es vor allem um das Thema Identität. Kein Wunder, immerhin wurde er in eine – damals noch arme – Showfamilie hineingeboren, reiste in seiner Kindheit als Straßenmusiker durch Europa und die USA, wurde dank An Angel“ zum Kinderstar, lebte einige Jahre im Kloster und macht nun wieder Musik – diesmal aber ohne den Rest der Kelly Family. Und genau von dieser Suche handelt sein bislang größter Hit „ID“ , der am frühen Abend nicht fehlen durfte.

Der Abend bricht an auf der Expo Plaza. Es ist 18.30 als der britische Sänger James Blut die Bühne betritt. Der Sänger hat eine Tasche prall gefüllt mit Top Hits dabei. Ob „You‘re Beautifull“, „Bonfire Heart“ oder „1973“ - die Fans hängen an den Lippen des Sängers mit der Schmachtstimme. In 15 Jahren hat der Brite bisher mehr als 20 Millionen Alben weltweit verkauft.

Nach dem kurzen Abstecher ins Ausland steht wieder ein deutscher Star auf der Bühne: Entspannt und gut gelaunt tritt Johannes Oerding in Hannover vor das Publikum. Der Popsänger wirkt sympathisch, ist irgendwie sowas wie der Inbegriff des netten Kerls. Mit seiner rauchigen Stimme singt er im Lied „Leuchtschrift“ "Das Schöne ist, wir verschwenden hier zusammen unsre Zeit"- und das tun die 25.000 Besucher mit ihm besonders gerne. Und während er seine Hits wie „Kreise“ und „Hundert Leben“ präsentiert,verschwindet zum Ende des Auftritts allmählich die Sonne hinter den Messehallen.

Zum Abschluss gibt es dann noch einen Abstecher auf die grüne Insel – mit der Musik der Band „The Script“. Das Trio aus Irland um Frontmann Daniel John Mark Luke O’Donoghue und seine Bandkollegen Mark Sheehan (Gitarre) und Glen Power (Schlagzeug) liefern nicht nur Rock der härteren Gangart sondern auch Britpop, Herzschmerz oder elektronisch angehauchte Songs – und begeistern damit vor allem die meist weiblichen Fans. Und diese konnten dem Sänger des Trios ganz nah kommen. Dieser hatte es sich zur Aufgabe gemacht so weit wie möglich durchs Publikum zu laufen. Mit Hits wie „Superheroes“ und „Hall of Fame“ entließen sie die Fans in die Nacht.

Von Lisa Malecha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um Konzerttickets auf der Cebit zu kaufen, musste man bislang eine Firma angeben oder notfalls erfinden. Was für Irritationen bei Nutzern sorgte, wird jetzt von der Messe abgeschafft.

28.05.2018

Der niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) kritisiert die von Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU) vorgelegten Pläne für einen Nationalen Bildungsrat. Er nennt zehn Anforderungen, die erfüllt werden müssten.

28.05.2018

In einem Kirchroder Hochhaus warten Mieter eine Woche lang, bis die Stadt einen defekten Aufzug repariert hat. Manche sind auf den Rollstuhl angewiesen, andere auf Rollatoren.

28.05.2018