Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Theatergruppe sucht Experten für „Kawumm“
Nachrichten Hannover Theatergruppe sucht Experten für „Kawumm“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 08.04.2018
Michael Kranixfeld sucht Experten für „Kawumm“. Quelle: Foto: Franson
Anzeige
Hannover

Das Ziel: Ein Theaterstück für Kinder und Erwachsene über Zerstörung und Wiederaufbau. Im Krieg, in Beziehungen, im Beruf, als Beruf – oder als Teil des kindlichen Spiels. Der Name: „Kawumm!“ Der Weg: Interviews mit Experten zum Thema. Das experimentelle Performancekollektiv Frl.Wunder AG sucht Menschen, die sich mit den verschiedenen Aspekten von „Kawumm“ auskennen und ihre Sichtweisen zu Protokoll geben. Diese Protokolle, im Original oder von Schauspielern neu eingesprochen, bekommt das erwachsene Theaterpublikum dann per Kopfhörer zugespielt und darüberhinaus noch eigene Beiträge der Theatertruppe, die in ihren Arbeiten Kunst mit Forschung rund um gesellschaftlich relevante Fragen verbindet. 

„Es haben sich schon Therapeuten, Mikrobiologen und Special-Effects-Experten gemeldet“, sagt Michael Kranixfeld von der Frl.Wunder AG, „es wäre schön, wenn sich noch ein Fachmann aus dem Bereich Schrottplatz oder Abriss meldet.“ An vier Terminen, der erste ist am Freitag, 6. April, wollen die Schauspieler Hausbesuche bei den Experten machen. „Wir bringen Kuchen mit“, verspricht Kranixfeld. 

Aber es geht in „Kawumm“ nicht nur um die Großen. Die Kinder, idealerweise von zwei Jahren bis ins gesamte Grundschulalter, können sich an Stationen eines Parcours an Zerstörung und Wiederaufbau versuchen. Eine Bühnenbildnerin erarbeitet gerade die Materialien, um die es gehen soll. Zudem sollen Kinder erzählen, was Erwachsene von ihnen lernen können. Deshalb besuchen die Theatermacher Kindergruppen und sind in Horten unterwegs. 

Die weiteren Besuchstermine sind 21. April, 27. April und 6. Mai. Wer sich mit Zerstörung und Wiederaufbau auskennt, kann sich melden unter Telefon (0162) 9703158 oder micha@fraeuleinwunderag.net

 

Von lok

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Staffordshire-Terrier-Mischling attackiert seinen 27-jährigen Halter und dessen Mutter im Stadtteil Groß-Buchholz in Hannover. Mit dem Tod der beiden Personen ist eine neue Diskussion um das Hundegesetz in Niedersachsen entbrannt.  Toepffer: „Möglicherweise müssen wir die Kontrollen verschärfen“

08.04.2018

Die Stadt Hannover will das Angebot von Sammelbehältern für Pfandflaschen einstellen. Nach einem einjährigen Test an drei Standorten fällt die Bilanz fast durchweg negativ aus. 

08.04.2018

Die Neuinszenierung von „Afrika! Afrika!“ begeistert auf ihrer Tour rund 1700 Besucher in der Swiss Life Hall in Hannover. Mit 19 verschiedenen Acts überzeugt die Show von Georges Momboye.

07.04.2018
Anzeige