Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Drohende Schließung: Theatrio bekommt Unterstützung
Nachrichten Hannover Drohende Schließung: Theatrio bekommt Unterstützung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 21.02.2018
Hannover Theatrio neuer Geschäftsführer James McDowell (Foto/Rainer Surrey) Quelle: Rainer Surrey
Anzeige
Hannover

 Die drohende Schließung des Figurentheaters Theatrio hat nicht nur bei vielen Freunden und Stammgästen des Hauses am Großen Kolonnenweg für Empörung gesorgt. Auch Politiker haben sich zu Wort gemeldet, nachdem Geschäftsführer James McDowell am Mittwoch verkündet hatte, dass die Stadt den Mietvertrag nicht verlängert hat und die Kultureinrichtung dort nur bis zur Jahresmitte duldet. 

Daniel Gardemin, kulturpolitischer Sprecher der Grünen im Rat, warnte vor einer Abwicklung des Theaters: „Das kann und darf in einer Phase, in der sich Hannover mit der Kulturhauptstadtbewerbung ein neues Kulturprofil erarbeiten möchte, nicht sein. Auch wenn es für den Übergang in eine neue Vertragsform technische Fragen zu klären gibt und wenn noch Altlasten zu tilgen sind, muss es hierfür einen Weg geben. Sollte die Stadt die Räumlichkeiten anderweitig benötigen, so ist der Bedarf zu formulieren und ggf. ein Ersatz für das Puppentheater zu stellen.“ Er fordere Verwaltung und Theatrio auf, sich umgehend gemeinsam an einen Tisch zu setzen und der Politik einen Lösungsvorschlag zu präsentieren.

Jens Böning von der Fraktion der Partei Die Hannoveraner forderte die Stadt auf, dem Theater die Miete zu erlassen, damit das Theater weiterexistieren könne. Eine Schließung solle vor dem Hintergrund der Kulturhauptstadt-Bewerbung unbedingt vermieden werden. 

Von lok

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen einer Nichtigkeit verprügelte ein Brüderpaar zwei Passanten nahe der Goseriede. Doch nur einer der ‚Angeklagten konnte am Donnerstag  verurteilt werden – der andere befindet sich auf der Flucht.

21.02.2018

Die Stadt berücksichtigt in ihrem Sanierungsprogramm für Schultoiletten keine Schule aus dem Stadtbezirk Nord. Der Bezirksrat Nord fordert nun die zügige Komplettsanierung der Grundschule Vinnhorst. 

23.02.2018

In der Rathausaffäre  gibt es eine erneute Wendung. Der angeschlagene Kulturdezernent Harald Härke will bis 2022 im Amt bleiben. Noch vor einem Monat wollte er vorzeitig in den Ruhestand treten.

21.02.2018
Anzeige