Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover In der Nordstadt eröffnet eine neue Trampolinhalle
Nachrichten Hannover In der Nordstadt eröffnet eine neue Trampolinhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 24.03.2018
So sieht das JUMP-House in Hamburg-Poppenbüttel aus. Ähnlich könnte die Anlage in Hannover werden.  Quelle: JUMP House / Tom Menz
Hannover

 Ansiedlungserfolg im Hauptgüterbahnhof am Weidendamm: Der Eigentümer Aurelis hat 3600 Quadratmeter Fläche an den Anbieter Jump One vermietet. Das Unternehmen will dort bis Ende 2018 eine Trampolinhalle anbieten. Es ist die zweite in Hannover: Mitte vergangenen Jahres hat an der Vahrenwalder Straße eine Superfly-Halle eröffnet. 

 Der Hauptgüterbahnhof entwickele sich zu einem Zentrum für aktive Freizeitgestaltung, wird Torsten Wollenberg, Leiter der Region Nord bei Aurelis, in einer Mittelung von Mitwochmorgen zitiert. „Der Trampolinpark passt perfekt zu McFit, zur Kletterhalle und zum Feinkosthändler und Gastronom Andronaco.“ 

Michael Mühleck, Jump/One-Geschäftsführer, bestätigt, dass ihn das Gesamtkonzept am ehemaligen Hauptgüterbahnhof überzeugt habe: „Wir benötigen Objekte mit großen Flächen, mindestens acht Meter hohe Hallen und eine Infrastruktur, die idealerweise Gastronomie, andere Freizeiteinrichtungen und Parkplätze umfasst. Außerdem braucht es ein Einzugsgebiet mit möglichst vielen potenziellen Kunden. Das alles liegt hier vor - der Standort ist optimal für uns.“ Aktuell werde der exakte Flächenzuschnitt geplant, abhängig von der Ausstattung und der Anzahl an Trampolinen.

Das große Areal des Hauptgüterbahnhofs war jahrzehntelang ein Sorgenkind mit Leerstand und Verwahrlosung. Nach lange Ringen mit der Stadt entsteht nun dort ein Nutzungsmix aus Sport, Gastronomie und Dienstleistungsunternehmen. Rund 85 Prozent der Gesamtfläche sind zum jetzigen Zeitpunkt bereits vermietet. Bislang hat die Post eine 5.800 Quadratmeter große Fläche angemietet, die seit 2008 als Briefverteilzentrum mit Postfiliale genutzt wird. Weitere 2.900 Quadratmeter Mietfläche sind vom Feinkosthändler Andronaco angemietet, 2.500 Quadratmeter von McFit mit dem Studiokonzept John Reed, 1.000 Quadratmeter von der Kletterhalle Beta. Die Eröffnung dieser Nutzungen ist ebenfalls für Ende 2018 geplant. Aktuell sind noch 2.800 Quadratmeter frei. Mögliche Nutzungen des benachbarten achtstöckigen Hochhauses werden nach Angaben von Aurelis-Sprecher Raik Packeiser derzeit mit der Stadt und Interessenten geprüft.

Zur Historie: Im Sommer 2014 hatten Aurelis und die Stadt Hannover eine Entwicklungsvereinbarung unterzeichnet. Nach Abschluss aller Detailplanungen wurde im Winter 2015 mit dem Abriss von rund 17.500 der ehemals 38.000 Quadratmeter großen Halle begonnen, Nebengebäude wurden abgerissen. Bereits im Frühjahr 2016 nahm eine im Norden der Fläche errichtete mechanisierte Zustellbasis der Deutschen Post AG ihren Betrieb auf. Auf einer weiteren, nördlich angrenzenden Fläche, siedelte sich die Abfallwirtschaft Hannover mit einem Depot an. Parallel dazu wurde das Areal erschlossen.

Von Conrad von Meding

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die große Demonstration war schon am Sonnabend, am offiziellen Termin zum kurdischen Neujahrsfest waren etwa noch 200 Menschen in die Innenstadt von Hannover gekommen, um die traditionellen Feuer anzuzünden.

23.03.2018

Dass der Firma Gibson das finanzielle Aus droht, hat sich auch unter hannoverschen Gitarristen herumgesprochen. Jeder kann eine alte Klampfengeschichte dazu erzählen.

23.03.2018

Das Leineufer in Hannovers Altstadt verändert sein Gesicht: Im Neubau am Marstall sind die ersten Mieter eingezogen, und jetzt beginnt auch die Vorbereitung für die neue Freitreppe. Die soll zum Sonnenbaden in der City einladen.

23.03.2018