Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Reifen geplatzt: Fünf Verletzte bei Unfall auf A7
Nachrichten Hannover Reifen geplatzt: Fünf Verletzte bei Unfall auf A7
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 17.12.2017
Die Rettungskräfte am Einsatzort auf der A7. Quelle: Feuerwehr Großburgwedel
Anzeige
Hannover

Der Unfall ereignete sich gegen 9.30 Uhr in Fahrtrichtung Norden. Nach Angaben der Polizei war an dem Unfallwagen ein Reifen geplatzt. Das Fahrzeug kam ins Schleudern und prallte gegen einen Lastwagen. Eine Frau, die auf dem Beifahrersitz saß, wurde lebensgefährlich verletzt. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der 42-jährige Fahrer sowie die 15 und 19 Jahre alten Mitfahrer kamen mit leichten Verletzungen zur Untersuchung in Krankenhäuser, ebenso wie der 36 Jahre alte Lastwagenfahrer.

Die Autobahn 7 war während der Rettungsarbeiten mehrere Stunden Richtung Norden voll gesperrt. Es kam zu einem längeren Stau. 

In der Nacht hatte es bereits einen schweren Unfall auf der A7 bei Hannover-Anderten geben. Dort hatte eine Autofahrerin ein Streufahrzeug übersehen und rammte es von hinten. Die Frau wurde verletzt, konnte sich aber mit Hilfe von Ersthelfern aus ihrem brennenden Wagen befreien. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

frs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In 14 von 17 getesteten Weihnachtsbäumen sind dem BUND zufolge Pestizide gefunden worden. Beim Testkauf in Hannover wurde das Insektizid Lambda-Cyhalothrin nachgewiesen, das nach BUND-Angaben schädlichste in der EU zugelassene Pestizid.

16.12.2017

Unfall auf der A7 bei Anderten: Eine Autofahrerin hat am Freitagabend ein Streufahrzeug übersehen und rammte es von hinten. Das Auto fing Feuer, die Frau wurde verletzt.

16.12.2017
Hannover Ermittlungen gegen Kulturdezernent Härke - Rathaus-Affäre: Land widerspricht Oberbürgermeister

Die Ermittlungen gegen Kulturdezernent Harald Härke nehmen Fahrt auf. Zwölf Zeugen aus dem  Umfeld Härkes werden von der Rechtsabteilung befragt. Härke hat seine öffentlichen Auftritte reduziert.

18.12.2017
Anzeige