Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Fritz-Behrens-Allee drei Stunden lang gesperrt
Nachrichten Hannover Fritz-Behrens-Allee drei Stunden lang gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:51 22.04.2018
Die Polizei hat am Donnerstag die Fritz-Behrens-Allee nach einem Unfall drei Stunden lang gesperrt. Quelle: Symbol
Hannover

 Autofahrer im Zooviertel mussten am Donnerstagvormittag erhebliche Behinderungen in Kauf nehmen. Wegen eines schweren Verkehrsunfalls war die Fritz-Behrens-Allee drei Stunden lang gesperrt.

Nach Angaben der Polizei wollte ein 32-Jähriger gegen 9 Uhr mit seinem Mercedes von der Kaiserallee auf die Fritz-Behrens-Allee in Richtung Emmichplatz abbiegen. Dabeim missachtete er offenbar eines Skoda Fabia, der aus Sicht des Mercedes-Fahrers von links kam. Der 41-jährige Fahrer des Skoda konnte den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Sein Wagen überschlug sich, kollidierte mit einem entgegenkommenden BMW und blieb auf dem Dach liegen. Der 41-Jährige erlitt schwere Verletzungen an einem Arm. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Die Polizei musste die Fritz-Behrens-Allee bis zwölf in beide Richtungen sperren. So lange dauerte, bis der Unfall aufgenommen und der demolierte Skoda abgeschleppt worden war.

Von tm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Pitbull ist sein Liebling. Wenn Cesar Millan auf Deutschland-Tour ist, pilgern Hunde-Liebhaber zu seinen Auftritten. Dabei sind die gar nicht mal so spannend. 

22.04.2018

Ein 20-jähriger Dacia-Fahrer ist am Donnerstag in Hannover-Vahrenheide leicht verletzt worden. Das Auto war mit einem Mercedes zusammengestoßen und hatte sich daraufhin überschlagen.

19.04.2018

Der Tunesier Kais B. ist erneut wegen Kindesentziehung verurteilt worden – zu elf Monaten Haft. Sein Anwalt sagt, eine Doppelbestrafung sei rechtswidrig. Doch die zwei Mädchen sind immer noch nicht in Hannover.

22.04.2018