Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover "Veggie World" lockt Tausende Besucher
Nachrichten Hannover "Veggie World" lockt Tausende Besucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 28.10.2017
Von Andreas Schinkel
Rani Nee präsentiert veganes Eis der Eismanufaktur "Ice Date" aus München. Quelle: Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

71 Stände drängeln sich im Hannover Congress Centrum bei der ersten "Veggie World" in Hannover. Der Besucherandrang bei der Messe für vergane Produkte ist groß. "Wir rechnen am Ende mit etwa 5000 Gästen", sagt Organisator Hendrik Schellkes.

Viele junge Menschen probieren sich durch die fleischlosen Angebote. "Ich ernähre mich schon seit 10 Jahren vegan", sagt die 29-jährige Linda Pfeiffer. Das bedeutet, sie verzichtet auf alle tierischen Produkte, vom Schnitzel bis zur Milch. Auch Kleidungsstücke aus Leder sind für Veganer verpönt. "Es ist toll, auf der Messe verschiedene Produkte probieren zu können", sagt Pfeiffer. In Biomärkten aufs Geratewohl neue Tofukreationen zu kaufen, sei ihr zu kostspielig. Ihre Freundin, Lena Ruthhardt, mag dagegen auf Milch, Joghurt und Käse nicht verzichten. "Veganer Käse schmeckt leider sehr fad", sagt sie.

Warum sich ein Wein mit dem Siegel "vegan" schmückt, erschließt sich nicht auf den ersten Blick. "Es ist aber so, dass bei der Weinherstellung auch Gelatine verwendet wird", sagt Winzer Alois Dietzen. Gelatine wird aus dem dem Bindegewebe von Schweinen und Rindern fabriziert. Gelatine diene dazu, den Wein klar zu machen, erklärt Dietzen. Als Ersatzstoff verwende er Erbsenproteine. Geschmacklich gebe es aber keinen Unterschied zwischen konventionell hergestellten und veganen Weinen. "Veganer legen aber Wert darauf", sagt der Winzer von der Mosel.

Anders sieht es da bei der Eismanufaktur "Ice Date" aus München aus. Sie verwendet statt Milch und Sahne eine Creme aus Cashewkernen. "Und das schmeckt man", sagt Rani Nee. Zum Süßen greife sie nicht auf Zucker zurück, sondern auf Datteln. "Und dann noch etwas Wasser und Früchte - mehr ist nicht drin in unserem Eis", sagt sie. Der Erfolg scheint Nee Recht zu geben, am Eisstand bildet sich eine lange Warteschlange.

Oliver Kirsten geht es weniger um fleischlosen Lebensstil als vielmehr um Yoga. "Ich habe die einzige Liege entwickelt, die sich für Yoga-Übungen eignet und die sich beim Atmen bewegt", sagt er und wirft sich sogleich auf die Mischung aus Schaukelstuhl und Rhönrad. Tatsächlich verschiebt sich das Gestell leicht, während Kirsten ein- und ausatmet. Die Polster seien freilich nicht aus Leder, wie man annehmen könnte, sondern aus einem Baumwollgemisch. 

Matthias Brenneis hat auf der Messe einen schweren Stand. Er bietet fleischloses Hundefutter an. Das geht einigen Besuchern zu weit. "Davon halte ich gar nichts", sagt Daniela Kühn, die einen Hund und eine Katze zu ihren Hausgenossen zählt. Brenneis gibt aber zu bedenken, dass sein Futter auf Kartoffel- und Erbsenbasis sehr bekömmlich sei für Hunde und alle wichtigen Nährstoffe enthalte. "Das für Hunde lebenswichtige Vitamin D 3 gewinnen wir aus Schafwolle ", sagt er. Daher sei sein Futter nur zu 99,99 Prozent vegan.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Verein soll "durch augenblickliche Hülfsleistung bei Landeskalamitäten Noth erleichtern". So stand es in der Gründungsurkunde des "Vaterländischen Frauenvereins Hannover" unter dem Dach des Deutschen Roten Kreuzes im Jahr 1867. Der DRK-Regionsverband feierte am Sonnabend seinen 150. Geburtstag.

Bernd Haase 29.10.2017
Hannover Kurzfilmwettbewerb "Filmklappe" - Nachwuchsfilmer erhalten Auszeichnung

Die Sieger des  Kurzfilmwettbewerbs "Filmklappe" sind am Sonnabend im Kino am Raschplatz ausgezeichnet worden. 300 Kinder und Jugendliche haben insgesamt 46 Arbeiten in verschiedenen Kategorien eingereicht – vom selbstgebastelten Animationsfilm bis zur Horrorkomödie.

Andreas Schinkel 29.10.2017

Die Üstra-Vorstände André Neiß und Wilhelm Lindenberg haben bei der Vergabe des Auftrags für die Werbekampagne „Üstra rockt“ nach Auffassung einer Gutachterin rechtswidrig gehandelt. Dies teilte der Aufsichtsratsvorsitzende Ulf-Birger Franz am Freitag im Anschluss an eine Sondersitzung des Gremiums mit.

Bernd Haase 31.10.2017
Anzeige