Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Das war beim verkaufsoffenen Sonntag in Hannover los
Nachrichten Hannover Das war beim verkaufsoffenen Sonntag in Hannover los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 04.11.2018
Auf der Bühne am Kröpcke wurde der Einkaufssonntag eröffnet. Quelle: Michael Wallmüller
Hannover

Rund 220.000 Menschen sind am Sonntag in die Innenstadt zum verkaufsoffenen Sonntag geströmt. Viele kamen sogar schon früher: Bereits um 12 Uhr, eine Stunde vor Öffnung der Geschäfte, herrschte in der Innenstadt reger Betrieb, berichtete der Geschäftsführer der City-Gemeinschaft Martin Prenzler. Die Erwartungen der Kaufleute seien übertroffen worden, sagte er.

Der starke Andrang zeige, dass die Kritik der Gewerkschaft Verdi an den Einkaufssonntagen ungerechtfertigt sei, betonte Prenzler. „Die Menschen wollen die Möglichkeit zum Einkaufen am Sonntag haben“, meinte er.

Kühles Wetter ist gutes Wetter

Zufrieden zeigten sich die Kaufleute auch mit dem Wetter. „Es hat nicht geregnet, zur Eröffnung kam sogar die Sonne heraus und es ist recht kühl, das bedeutet für uns bestes Wetter“, erläutert der City-Gemeinschaft-Geschäftsführer. Die Besucher der Innenstadt interessierten sich wegen der kühlen Temperaturen stark für Winterbekleidung wie Mützen, Schals und Kaschmirpullover, berichtete Prenzler. Viele Menschen seien aber auch nur in die Innenstadt gekommen, um zu Bummeln und den Kauf von Weihnachtsgeschenken vorzubereiten.

Ein voller Erfolg war der zum ersten Mal bei einem Einkaufssonntag organisierte Wochenmarkt zwischen Schillerdenkmal und Kröpcke. Die Standbetreiber hatten regionale Produkte im Angebot. In der Innenstadt erlebten sie einen solch großen Andrang, wie sie ihn auf den Wochenmärkten sonst nicht haben.

Nicht nur in der hannoverschen Innenstadt konnten die Menschen am Sonntag einkaufen. Unter anderem hatten auch die Buchholz-Galerie, Möbel Staude sowie Möbel Hesse in Garbsen geöffnet.

Großer Martinsumzug startet am Kröpcke

Nach Einbruch der Dunkelheit starteten am Kröpcke wieder hunderte Kinder zum traditionellen Martinsumzug, mit St. Martin auf einem Pferd an der Spitze. Mit einer Andacht in der Marktkirche, die Pastorin Hanna Kreisel-Liebermann und Probst Martin Tenge gestalteten, endete dann der letzte Einkaufssonntag in diesem Jahr.

Von Mathias Klein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als hundert Falkoniere aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich in Hannover getroffen und am Sonnabend mit ihren Greifvögeln im Stadtgebiet und der Region gejagt.

04.11.2018
Hannover Bezirksrat Vahrenwald-List - Moos für die Vahrenwalder Straße

Die CDU-Fraktion im Bezirksrat Vahrenwald-List befürwortet das Aufstellen von Moos-Wänden um Schmutzpartikel leichter aus der Luft zu filtern.

04.11.2018

Die Basilika St. Clemens feiert 300. Geburtstag. Im Kirchweihgottesdienst predigte jetzt Bischof Heiner Wilmer – und würdigte die schöne Architektur des Gotteshauses.

07.11.2018