Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Mit Bewegung Gutes tun
Nachrichten Hannover Mit Bewegung Gutes tun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 23.02.2018
Gut zu Fuß: Bezirksbürgermeister Henning Hofmann wirbt für die Teilnahme an der HAZ-Schrittzähler-Aktion.  Quelle: Samantha Franson
Anzeige
Hannover

 Jeder Schritt zählt. Schon jetzt motivieren Bürgermeister aus den einzelnen Kommunen und Bezirken der Region Hannover ihre Bewohner zur Teilnahme am ersten HAZ-Schrittzähler-Wettbewerb. Erstmalig rufen sie anlässlich der HAZ-Gesundheitswochen „Fit & Gesund“ Bewohner dazu auf, sich ihren jeweiligen Teams für einen guten Zweck anzuschließen. Es gilt, zwischen dem 3. und 14. März möglichst viele Schritte zu absolvieren. Denn die drei erfolgreichsten und aktivsten Bürgermeister-Teams erhalten insgesamt 10.000 Euro für die Förderung eines Projektes vor Ort. Unter allen Teilnehmern werden zudem Preise verlost.

Den Schrittzähler hat zum Beispiel schon Lothar Pollähne (SPD) für die Südtstadt-Bult getestet. „Ich bin begeisterter Fußgänger und nehme zum Beispiel alle Treppen Stufe um Stufe. Mit jedem Schritt macht man ein wenig Sport und kann jederzeit aktiv werden“, sagt Pollähne, der im Fall eines Gewinns den Jugendsport über den Verein VfL Eintracht stärken möchte. Das passt zum Ziel von Henning Hofmann (SPD), Ratsherr und Bezirksbürgermeister von Buchholz-Kleefeld. „Ich möchte den BMX-Parcours an der Noltymeyerbrücke fördern – dort können Menschen unabhängig vom Alter und vom Können aktiv werden“, sagt Hofmann. Dafür nimmt er gern am Schrittzähler-Wettbewerb teil. „Ich bin selbst sehr oft zu Fuß unterwegs. Man nimmt die Stadt anders war und kommt natürlich sehr viel öfter mit den Menschen der Stadt ins Gespräch“, sagt Hofmann. Auch Mirko Heuer (CDU), Bürgermeister von Langenhagen, unterstützt die Schrittzähler-Aktion. „Die Aktion ermöglicht es, einen gemeinnützigen Zweck zu unterstützen. Das mögliche Preisgeld soll dem Fonds ,Langenhagener helfen Langenhagener’ zugutekommen. Aufgabe des Fonds ist es, bedürftige Menschen aus Langenhagen, die unverschuldet in Notlage geraten, zu unterstützen, soweit es keine anderen Hilfsmöglichkeiten gibt“, sagt Heuer. „Ich werde daher so oft wie möglich zu Fuß zum Rathaus und zurück gehen. Ich hoffe auf schrittreiche Unterstützer, die sich meinem Team in Langenhagen anschließen.“

Insgesamt kann man sich bis zum 28. Februar im Netz unter schritte.haz.de einem von 34 Teams anschließen – auch unabhängig vom Wohnort. Die Ausgabe der Schrittzähler für angemeldete Teilnehmer erfolgt am Sonnabend, 3. März, zum Auftakt der HAZ-Gesundheitswochen im Klinikum Siloah an der Stadionbrücke 4 zwischen 11 und 15 Uhr. Zusätzlich wird eine Zähler-Ausgabe im Umland schon am 2. März organisiert. Die Zähler sind dann in den jeweiligen HAZ-Geschäftsstellen erhältlich, die zum Team gehören. So finden Teammitglieder von Lehrte ihre Zähler in der Geschäftsstelle Lehrte an der Zuckerpassage 4. Hauptausgabe bleibt aber der 3. März im Klinikum Siloah. Die Schritte der Teilnehmer werden anschließend bis zum 14. März gezählt. Dann werden die Schrittzähler zwischen 13 und 19 Uhr an einem der Standorte des Klinikum Region Hannover ausgezählt und in die Wertung aufgenommen. Anschließend dürfen die Teilnehmer die Schrittzähler mit der Unterstützung des Möbelhaus Staude behalten. Unter allen Teilnehmern werden 20-mal zwei Eintrittskarten für ein Handballspiel mit den Recken verlost, 20-Mal 25 Euro-Gutscheine für den HAZ-Ticketshop und ein Urlaub im Resort Mark Brandenburg, ein Wellnesshotel direkt am Ufer des Ruppiner Sees samt Besuch in der Fontane Therme.

Hintergrund der Schritte-Aktion sind Erhebungen, die besagen, dass die meisten Menschen etwa 3000 bis 5000 Schritte täglich absolvieren. Um Adipositas, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Arthrose aber zu vermeiden, raten Experten jedoch dazu täglich mindestens 10.000 Schritte zu gehen. 

Von Jan Sedelies

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine 26-jährige Fahrradfahrerin ist am Mittwochmittag bei einem Unfall in der Calenberger Neustadt schwer verletzt worden. Die Frau soll eine rote Ampel überquert haben, ein Autofahrer konnte nicht rechtzeitig bremsen.

22.02.2018

Wegen der massiven Verzögerungen beim Bau der neuen Regionsleitstelle prüft die Stadt, die veraltete Technik in der alten Notrufzentrale aufzurüsten – ein Schritt, der mit zusätzlichen Kosten verbunden wäre.

24.02.2018

Mit dem Foto einer Überwachungskamera fahndet die Polizei nach einem Tankstellenräuber. Der Mann soll am Sonntagmorgen in den Kassenraum eingedrungen sein, die Mitarbeiterin mit einem Hammer bedroht und Geld erbeutet haben.

23.02.2018
Anzeige