Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Wahlabend in Bettfedernfabrik: Grüne fallen weich
Nachrichten Hannover Wahlabend in Bettfedernfabrik: Grüne fallen weich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 27.09.2017
Die Grünen um Sven-Christian Kindler (2. v. r., mit Landwirtschaftsminister Christian Meyer) freuen sich über eine erste Prognose von mehr als 9 Prozent bei der Bundestagswahl. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

„Das ist ein gutes Ergebnis“, sagt der Stadtverbandsvorsitzende Richard Heise. Denn nicht jeder seiner Parteigenossen war im Vorfeld von einem so hohen Wert ausgegangen.

Als vierter der Landesliste wird Sven-Christian Kindler nun erneut in den Bundestag einziehen. Restlos freuen kann er sich darüber aber nicht. „Es gibt nun einen massiven Rechtsdruck“, sagt der 32-Jährige. „Das wird den Bundestag massiv verändern.“ Auch wenn das Ergebnis besser sei als zuvor erwartet, habe man die ausgegebenen Ziele, drittstärkste Kraft zu werden und ein zweistelliges Ergebnis einzufahren, nicht erreicht. Umso mehr sei er sich der Verantwortung bewusst, für grüne Themen wie Klimaschutz, Weltoffenheit und soziale Gerechtigkeit zu kämpfen, sagt Kindler.

In Hannover haben die Grünen einen stärkeren Rückhalt als auf Bundesebene. Mehr als 13 Prozent der Bürger aus der niedersächsischen Landeshauptstadt wählten nach ersten Prognosen die Grünen. Das macht dem niedersächsischen Agrarminister Christian Meyer Mut für die bevorstehende Landtagswahl am 15. Oktober. „Ich bin optimistisch, dass wir hier ein zweistelliges Ergebnis einfahren, drittstärkste Kraft werden und erneut regieren werden“, sagt er.

Wenn die Grünen nun auf Bundesebene regieren wollen, müssen sie sich mit der Union aus CDU/CSU und der FDP zu einer Jamaika-Koalition zusammentun. Doch ist die Partei dafür offen? „Wir werden mit allen demokratischen Parteien sprechen“, sagt der Bundestagsabgeordnete Kindler. Er geht aber davon aus, dass die Gespräche sehr schwierig werden. „Und wenn das nicht klappt, dann gehen wir eben in die Opposition.“

Von Nils Oehlschläger

Bei der Wahlparty der Linken im Vereinsheim des SV Arminia brechen die niedersächsischen Spitzenkandidaten Pia Zimmermann und Diether Dehm bei der erwarteten Nachricht vom leichten Zugewinn in kurzen Jubel aus und rufen: "Sahra, Sahra". Dann folgt die Ernüchterung.

24.09.2017

Spektakulär, sensationell, großartig: Das waren die ersten Reaktionen bei der FDP-Wahlparty am Sonntagabend in der Bar Celona in der Altstadt. Nach der Hochrechnung um 18 Uhr gab es minutenlangen Applaus und großen Jubel. 10,5 Prozent erreichten die Liberalen dabei. Die Stimmung war ausgelassen.

27.09.2017

Der hannoversche AfD-Parteichef Jörn König nahm die für seine Partei frohe Botschaft des guten Abschneidens bei der Wahl im Neuen Rathaus von Hannover entgegen, gemeinsam mit Parteifreunden. "Das ist das beste Ergebnis, mit dem eine neue Partei je in den Bundestag eingezogen ist", frohlockte er.

Michael Zgoll 24.09.2017
Anzeige