Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Kultur Voluminös und mit großem Ausdruck
Nachrichten Kultur Voluminös und mit großem Ausdruck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 06.12.2018
Nicht nur Weihnachtliches bot Heidi Köpp ihrem Publikum am Sonntag in der Torhaus-Galerie am Stadtfriedhof. Quelle: heller_p
Göttingen

Mit „Christmas with you“ war der Liederabend am Sonntagabend überschrieben. Das passte schon deshalb, weil Köpp ihr Publikum wieder und wieder zum Mitsingen überreden konnte. Das wiederum war möglich, weil sich die Sängerin ein Programm mit vielen bekannten Ohrwürmern ausgesucht hatte.

Allerdings nicht nur weihnachtlich: Zwischen Klassik, Chanson und Pop präsentierte Köpp ein vielfältiges Programm auf deutsch und auf englisch. Ab und zu auch auf französisch: zart und dennoch aussdrucksstark beispielsweise das Weihnachtslied Petit Papa Noel. Besonders Liebeslieder haben es Köpp angetan. Die Sängerin brachte eine beeindruckend vielfältiges Auswahl, und immer ganz eigenwillig vorgetragen.

Panzerknacker und Ägypten

Zwischendurch brachte Köpp immer wieder unterhaltsame Geschicht(ch)en aus ihrem musikalischen Lebensgang – beispielsweise über die Auftritte mit den in Göttingen legendären „Panzerknackern“ und über ihre frühe Neigung, Klassik und Pop miteinander zu verbinden. Auch von Köpp zweiten Leidenschaft erfuhr das Publikum im Torhaus – der Ägyptologie. Die in Göttingen ausgebildete Wissenschaftlerin habilitiert sich derzeit zum Thema „Die Anfänge der Musik im Alten Ägypten“ an der Universität Trier. Sie sei eine „Musikarchäologin“, berichtete sie ihrem Konzertpublikum. Und sie rezitiert gerne altägyptische Liebeslieder. Promoviert hat Köpp über „Reisen im Alten Ägypten – Reisekultur, Fortbewegungs- und Transportmittel“. All das fand Eingang und Widerhall in ihrem Konzert.

Eine Reise in die Ägypten entgegengesetzte Himmelsrichtung unternahm die Sängerin mit diversen US-amerikanischen Kompositionen: Neben Musik von Judy Garland beispielsweise den Klassiker „Ol‘ Man River“ aus dem Musical „Show Boat“. Voluminös und mit großem Ausdruck vorgetragen, war der Song einer der Höhepunkte der Köpp-Show an diesem Abend. Wie auch einige ihrer Eigenkompositionen, die Köpp auch als versierte Liedermacherin zeigte.

Weihnachtsklassiker

Und dann doch noch zwei ganz große Weihnachtsklassiker. Sowohl „Stille Nacht, heilige Nacht“ als auch „Leise rieselt der Schnee“ präsentierte Köpp derart kunstvoll und spannend phrasiert, dass irgendwie der Eindruck entstand, man höre die beiden Lieder zum ersten Mal.

Köpps große Stimme über drei Oktaven ist übrigens kein Zufall: Die Künstlerin hat eine klassische Gesangsausbildung als Mezzosopranistin absolviert.

Von Matthias Heinzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Konzert in Göttinger Musa - Handgemachte Musik von Stoppok und Wiley

Mit handgemachter Musik, Humor und Nähe zum Publikum haben Stoppok und Tess Wiley in der fast ausverkauften Musa ihr Publikum begeistert.

05.12.2018
Kultur Dritte Auflage des Folk-Festivals - Livemusik und Vortrag im Vinylreservat

Zum dritten Mal organisiert das Vinylreservat am Sonnabend, 1. Dezember, ein Folkfestival mit zehn Bands und einem Vortrag des Blues-Experten Axel Küstner.

30.11.2018
Kultur Ausverkaufte Multikulti-Abtanz-Party - Bukahara begeistern im ausverkauften ZHG in Göttingen

Beim Rauchen an der Musikhochschule Köln haben sie sich kennengelernt. Als Straßenmusiker wurden sie zu einer echten Live-Band: Jetzt haben Bukahara in Göttingen gespielt.

23.11.2018